ADG-Webinarreihe: Corona bedingte Haftungsrisiken als Arbeitgeber vermeiden

Webinar (RT0121-032)

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände, Führungskräfte, Spezialisten aus dem Personalbereich und Betriebsräte

ADG-Webinar: Haftungsrisiken des Arbeitgebers im Falle der Infektion von Arbeitnehmern in der eigenen Organisation

Wie Sie finanzielle Haftungsrisiken vermeiden und welche Maßnahmen Sie unterstützen können

Dieses Webinar ist von größter Aktualität für die Geschäftsführung und Personalverantwortliche angesichts der stark ansteigenden Infektionszahlen. Sie diskutieren praktische Lösungsansätze zur Vermeidung von finanziellen Haftungsrisiken für Arbeitgeber im Falle der Infektion einzelner Arbeitnehmer mit dem Coronavirus. Die Darstellung der richtigen und arbeitsschutzrechtlich zutreffenden Maßnahmen für die Aufrechterhaltung betrieblicher Abläufe während der Pandemie in Bürogebäuden und im Rahmen des flexiblen Homeoffice sind in der aktuellen Lage unabdingbar.


ADG-Webinar: Persönliches Risiko als Vorstand oder Geschäftsführung (Arbeitgeber) während der Pandemie

Die erste/n Corona-Infektionen im Unternehmen: Was Sie aus Arbeitgeber-Sicht beachten müssen

Der erste / die ersten Coronavirus-Infektionen im Unternehmen sind - soweit noch nicht geschehen – nur noch eine Frage der Zeit und die Folgeschäden, die das Virus im menschlichen Körper anrichtet, sind medizinisch noch unklar. Dieses Webinar beleuchtet die persönlichen haftungsrechtlichen Besonderheiten von organschaftlichen Vertretern (Geschäftsführern / Vorständen) gegenüber betroffenen Arbeitnehmern und insbesondere auch gegenüber der Gesellschaft, die gegebenenfalls durch ein Organisationsverschulden des organschaftlichen Vertreters auf erhebliche Schadenersatzsummen in Anspruch genommen wird. Beleuchtet wird auch die Frage, ob und inwieweit dem organschaftlichen Vertreter hier eine D&O – Versicherung überhaupt noch hilft. Es wird diskutiert, welche Schritte organschaftliche Vertreter jetzt nicht versäumen dürfen, um persönlichen Schaden von sich selbst im Verlauf de Pandemie abzuwenden.    


ADG-Webinar: Relevanz von bestehenden Gefährdungsbeurteilungen und einem Pandemieplan – Worauf kommt es an?

Arbeiten im Corona „Hot-Spot

Gerade jetzt muss die richtige Durchführung geeigneter Arbeitsschutzmaßnahmen auf Platz 1 der Aktivitätenliste gestellt werden. Angesichts großer Haftungsfallen des Arbeitgebers soll in diesem Webinar konkret aufgezeigt werden, wie ergänzende Gefährdungsbeurteilungen richtig erstellt werden. Welches die inhaltlichen Fallstricke bei der Ausarbeitung eines vollständigen Hygiene- und Pandemieplans sind und schließlich wie die gesetzlich zwingend geforderten Maßnahmen rechtswirksam implementiert werden können. Hierbei werden insbesondere die individualarbeitsrechtlichen, sowie die kollektivrechtlichen Hürden und entsprechende Lösungsansätze aufgezeigt.


Hinweis:

Die Webinare sind auch einzeln buchbar.

Inhaltsschwerpunkte:

ADG-Webinar: Haftungsrisiken des Arbeitgebers im Falle der Infektion von Arbeitnehmern in der eigenen Organisation

  • Überblick über aktuelle Handlungsbedarfe eines Arbeitgebers in Zeiten anhaltender Coronavirus-Pandemie – Arbeitsschutzrecht ist aktueller denn je!
  • Darstellung arbeitsschutzrechtlich notwendiger Maßnahmen bei der Aufrechterhaltung betrieblicher Abläufe im Büro und im Homeoffice
  • Wenn etwas schief geht - Haftungsrisiken für Arbeitgeber aus arbeitsschutzrechtlicher Sicht
  • Praktische Lösungsansätze zur Vermeidung von finanziellen Haftungsrisiken für Arbeitgeber im Falle der Infektion einzelner Arbeitnehmer mit dem Coronavirus


ADG-Webinar: Persönliches Risiko als Vorstand oder Geschäftsführung (Arbeitgeber) während der Pandemie

  • Persönliche haftungsrechtliche Besonderheiten von organschaftlichen Vertretern (Geschäftsführern / Vorständen) gegenüber infizierten Arbeitnehmern
  • Risiko: Organisationsverschulden des organschaftlichen Vertreters: persönliche haftungsrechtliche Besonderheiten von organschaftlichen Vertretern gegenüber der Gesellschaft
  • Auffangnetz „D&O – Versicherung“ – greift diese im Haftungsfall?


ADG-Webinar: Relevanz von bestehenden Gefährdungsbeurteilungen und einem Pandemieplan – Worauf kommt es an?

  • Regelmäßige Ergänzung der Gefährdungsbeurteilung – wie wird diese in der Pandemie richtig erstellt?
  • Der Hygiene- und Pandemieplan – was ist das und warum brauchen wir solche im Betrieb?
  • Wirksame Implementierung der Arbeitsschutzmaßnahmen im Betrieb: individualarbeitsrechtliche sowie kollektivrechtliche Hürden sowie ihre Lösungsansätze

Was wird vermittelt?

Ihr Nutzen:

ADG-Webinar: Haftungsrisiken des Arbeitgebers im Falle der Infektion von Arbeitnehmern in der eigenen Organisation

  • Sie diskutieren Lösungsansätze zur Vermeidung finanzieller Haftungsrisiken
  • Sie informieren sich über die neusten arbeitsschutzrechtlichen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der betrieblichen Abläufe
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre konkreten Fragen an einen Fachexperten zu richten


ADG-Webinar: Persönliches Risiko als Vorstand oder Geschäftsführung (Arbeitgeber) während der Pandemie

  • Sie informieren sich über die persönlichen haftungsrechtlichen Besonderheiten als Arbeitgeber
  • Sie diskutieren über die wichtigsten Handlungsschritte
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre konkreten Fragen an einen Fachexperten zu richten


ADG-Webinar: Relevanz von bestehenden Gefährdungsbeurteilungen und einem Pandemieplan – Worauf kommt es an?

  • Sie erhalten Handlungsempfehlungen, wie ergänzende Gefährdungsbeurteilungen erstellt werden
  • Sie kriegen aufgezeigt, wie die Ausarbeitung der Arbeitsschutzmaßnahmen erfolgt
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre konkreten Fragen an einen Fachexperten zu richten

Ihr Dozent:

Hendrik Muschal, fellaws — Ihr Partner für Arbeitsrecht & Datenschutz

Hendrik Muschal ist Gründungspartner von fellaws. Er ist seit 1996 Rechtsanwalt und seit 2000 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Als anerkannter und erfahrener Experte berät er bundesweit zahlreiche deutsche und internationale Mandanten verschiedenster Industrien in den Bereichen des Individualarbeitsrechts, des Betriebsverfassungsrechts, des Personalvertretungsrechts, im arbeitsrechtsbezogenen Strafrecht sowie Datenschutzrecht.