Unternehmensführung & Führung im Change für Handel und Handwerk (20. FUTUR)

Seminar (ST0322-099)

Unter der Bezeichnung „FUTUR“ bündelt die ADG diejenigen Formate, die Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte aus Handels- und Handwerksunternehmen mit Fähigkeiten ausstatten, die sie zur Verantwortungsübernahme in ihren Unternehmen benötigen.


Das FUTUR kann als Programm gebucht werden (weitere Informationen hierzu finden Sie hier). Die zwölf thematischen Bausteine der FUTUR-Reihe können auch einzeln gebucht werden.

In dieser Veranstaltung werden die Teilnehmer befähigt, zukunftsweisende Changeprozesse für ihr Unternehmen zu gestalten. Wir arbeiten mit Ihnen an den großen zukunftsweisenden Themen von Handel und Handwerk.


Während „Steuerung“ die inhaltliche Komponente von Leitungsfunktionen abdeckt, befasst sich das Themenfeld „Führung“ mit der Art und Weise, wie Führungskräfte die Menschen in ihrer Organisation mitnehmen. Gerade in Zeiten von Fach- und Nachwuchskräftemangel wird es immer wichtiger, dass Führungskräfte es schaffen, unternehmerischen Erfolg gemeinsam mit dem bestehenden Personal sicherzustellen.


Neben den auf jeder Führungsebene notwendigen Fähigkeiten zur Selbst-, Mitarbeiter- und Teamführung bedarf es insbesondere für das obere Management der Fähigkeit, auch große Einheiten professionell und modern zu führen. In diesem Baustein beschäftigen Sie sich mit den Herausforderungen an Menschenführung und Kommunikation, die Führung über mehrere Hierarchieebenen hinweg mit sich bringt. Außerdem befassen Sie sich mit der besonderen Bedeutung von Führung im Umfeld von Change-Projekten, wenn Unsicherheit, Ängste und Unzufriedenheit am größten sind. 

  • Wir vermitteln Ihnen aus dem jeweiligen Themenumfeld die wichtigsten grundlegenden Zusammenhänge im Rahmen eines kompakten Zwei-Tages-Seminars.
  • Die kundenfreundliche Unterteilung der Inhalte in die drei Umsetzungsziele "Orientierung geben", "Initiative ergreifen" und "Veränderung umsetzen" erlaubt die ganz gezielte Berücksichtigung Ihrer thematischen Bedarfe.
  • Tauschen Sie sich mit anderen Teilnehmern aus ländlichen und gewerblichen Kooperationen aus und lernen Sie so Best-practice-Ansätze aus anderen Unternehmen kennen.
  • Die Teilnahme am Seminar kann voll auf eine zukünftige Teilnahme am FUTUR-Programm angerechnet werden.

Kai Geisslreither, Akademie Deutscher Genossenschaften e.V.

Tanja Gröber, Akademie Deutscher Genossenschaften e.V.

Dirk Stoess, Cormens GmbH