Selbstführung & Selbstorganisation für Handel und Handwerk (20. FUTUR)

Seminar (ST0322-098)

Unter der Bezeichnung „FUTUR“ bündelt die ADG diejenigen Formate, die Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte aus Handels- und Handwerksunternehmen mit Fähigkeiten ausstatten, die sie zur Verantwortungsübernahme in ihren Unternehmen benötigen.


Das FUTUR kann als Programm gebucht werden (weitere Informationen hierzu finden Sie hier). Die zwölf thematischen Bausteine der FUTUR-Reihe können auch einzeln gebucht werden.

In der Veranstaltung werden die Teilnehmer befähigt, zielgerichtet Verantwortung für ihren Bereich/ihr Unternehmen zu übernehmen, um ihren Verantwortungsbereich ganz konkret voranzubringen. Wir vermitteln Ihnen aktuelles Fach- und Führungswissen, mit denen Sie Strukturen, Abläufe und Prozesse optimieren und an aktuelle Entwicklungen anpassen können.


Während „Steuerung“ die inhaltliche Komponente von Leitungsfunktionen abdeckt, befasst sich das Themenfeld „Führung“ mit der Art und Weise, wie Führungskräfte die Menschen in ihrer Organisation mitnehmen. Gerade in Zeiten von Fach- und Nachwuchskräftemangel wird es immer wichtiger, dass Führungskräfte es schaffen, unternehmerischen Erfolg gemeinsam mit dem bestehenden Personal sicherzustellen.


In Zeiten enger werdender Margen stehen Führungskräfte unter zunehmendem zeitlichen und finanziellen Druck. Dabei muss gerade das mittlere Management über die Fähigkeit verfügen, erfolgreich mit der besonderen Sandwich-Situation zwischen oberer Führungsebene und Mitarbeitern umzugehen. In diesem Baustein vermitteln wir Ihnen wertvolle Methoden der Selbstorganisation (Priorisierung, Zeitmanagement etc.). Daneben befassen Sie sich mit dem Thema Resilienz, um für sich selbst und Ihre Mitarbeiter die Fähigkeit zu entwickeln, mit Druck- und Krisensituationen umgehen zu können. 

  • Wir vermitteln Ihnen aus dem jeweiligen Themenumfeld die wichtigsten grundlegenden Zusammenhänge im Rahmen eines kompakten Zwei-Tages-Seminars.
  • Die kundenfreundliche Unterteilung der Inhalte in die drei Umsetzungsziele "Orientierung geben", "Initiative ergreifen" und "Veränderung umsetzen" erlaubt die ganz gezielte Berücksichtigung Ihrer thematischen Bedarfe.
  • Tauschen Sie sich mit anderen Teilnehmern aus ländlichen und gewerblichen Kooperationen aus und lernen Sie so Best-practice-Ansätze aus anderen Unternehmen kennen.
  • Die Teilnahme am Seminar kann voll auf eine zukünftige Teilnahme am FUTUR-Programm angerechnet werden.

Bianca Lemke, Akademie Deutscher Genossenschaften e.V.

Rainer Heike, Psychocon