22. 100 Tage: vom Mitarbeiter zur Führungskraft (5 Tage)

Qualifizierungsprogramme (RT0321-018)

Die Veranstaltung richtet sich an:

(Nachwuchs-)Führungskräfte 

Aus Herausforderungen lernen, als Führungskraft wachsen

Die Beförderung eines Mitarbeiters auf eine Führungsposition bringt neben enormen persönlichen Veränderungen auch viele Spannungsfelder mit sich, gerade dann, wenn ehemalige Kollegen nun die eigenen Mitarbeiter sind. Das Format stattet Neu-Führungskräfte mit dem relevanten Wissen über Rolle und Aufgaben einer Führungskraft aus. 

Der zweimoduligen Aufbau der Reihe ermöglicht die gezielte Bearbeitung von Herausforderungen und die Verankerung von Lerneffekten. So werden die Teilnehmer über die gesamte Laufzeit der Reihe eng beim Finden von Führungsrolle und -stil begleitet.


Die Veranstaltung beginnt am ersten Tag mit einem Kennenlern-Abendessen. Das Seminar selbst beginnt am zweiten Tag. Die Inhalte gliedern sich in vier Themengruppen.

Das Rollenverständnis:

  • Wie verändern sich die Aufgaben?
  • Welche Erwartungen werden an mich gerichtet?
  • Wie wirke ich und wie werde ich wahrgenommen?
  • Welche Erfolgsfaktoren bringe ich mit?
  • Was erwarte ich in Zukunft von mir, meinen Mitarbeitern, meinen Kollegen und meinen Vorgesetzten?


Der Veränderungsmanager:

  • Leiter und Lenker sein
  • Wenn sich Rahmenbedingungen verändern
  • Die zielorientierte Vorgehensweise
  • Denken in Lösungen
  • Das Mitarbeiterportfolio
  • Wie erkenne ich meine Gefolgsleute und wie baue ich eine nachhaltige Beziehung zu Ihnen auf?
  • Wie sieht ein Veränderungsprozess aus und wie gehen die handelnden Personen damit um?
  • Wie fordere ich motivierend Ergebnisse ein?


Die kommunikativen Instrumente:

  • Der persönliche Führungsstil
  • Wie baue ich Vertrauen auf?
  • Das Kritikgespräch und seine Eskalationsstufen
  • Lob und Anerkennung an der richtigen Stelle
  • Loslassen können – übertragen oder delegieren?
  • Entscheidungen treffen und mitteilen
  • Vereinbaren von Zielen
  • Das Kontrollgespräch
  • Das Führen von strategischen Mitarbeitergesprächen


Die Spannungsfelder:

  • Innere Einstellung und Glaubenssätze
  • Rivalen und Neider
  • Querulanten und Saboteure
  • Konflikte erkennen und lösen
  • Mangelnde Rückendeckung vom Vorgesetzten
  • Führungskräfte führen
  • Schwerwiegende Entscheidungen treffen
  • Symbole und Ritual


Zwischen den Modulen findet eine Praxisphase statt, in der die erarbeiteten und erlernten Inhalte konkret umgesetzt und im zweiten Modul gemeinsam reflektiert werden. Individuelle Besonderheiten werden realitätsnah berücksichtigt.

Was wird vermittelt?


Ihr Nutzen als Teilnehmer:

  • Sie positionieren sich bereits von Beginn an als souveräne Führungskraft.
  • Sie legen die Grundlagen, um Ihre Fähigkeiten als Führungskraft konsequent weiterzuentwickeln.
  • Bereits in der Veranstaltung üben Sie anhand vielfältiger Beispiele Ihre optimale Führungswirkung und agieren so in der realen Situation souverän und gelassen.
  • Zwischen den Modulen bearbeiten Sie persönliche Praxisaufgaben und tragen so gezielt zum Umsetzungserfolg bei.


Der Nutzen für Ihr Haus:

  • Sie reduzieren Reibungsverluste und Spannungsfelder durch den Führungswechsel und erleichtern den reibungsfreien Einstieg.
  • Störfeuern und Widerständen wird aktiv begegnet und mögliche Konflikte in konstruktive Bahnen gelenkt.


Ralph Schmauder, betaConcept AG