New Work und genossenschaftliche Werte

Die Arbeitswelt transformiert sich. Unter dem Sammelbegriff New Work" wird über neue Konzepte von Zusammenarbeit, Arbeitsstrukturen und die Beziehung zwischen Organisationen und Kunden diskutiert. Genossenschaftliche Werte erfahren dabei eine ganze neue Dimension, sagt ADG-Transformationsexperte Jörg Niemeyer. Und hat deshalb die New Work Sessions "Transformation in der Arbeit - Fortschritt durch Agilität und Anerkennung" mit initiiert, die die ADG gemeinsam mit XING am 27. Februar 2020 auf Schloss Montabaur durchführt.

Am 27. Februar findet die New Work Session auf dem Schloss-Campus der ADG statt. Worum geht es dabei konkret?

Niemeyer: Die Arbeitswelt befindet sich in einem herausfordernden Transformationsprozess. Flexibilisierung von Ort und Zeit der Arbeit, agile Arbeitsweisen, die Suche nach dem Sinn der Arbeit sind aktuelle Themen, ebenso wie die Frage, wie wir Führung in der Zukunft gestalten. Das alles sind zentrale Entwicklungsfelder von New Work.

Viele Unternehmen haben sich auf den Weg gemacht, Neues zu entwickeln, eigene Konzepte und Lösungen in die Praxis zu bringen und den Paradigmenwechsel in der Arbeitswelt zu prägen. Auf der New Work Session treffen wir zahlreiche Pioniere der neuen Arbeitswelt, New-Work-Award-Gewinner und Genossenschaftler mit einzigartigen Lösungen und innovativen Geschäftsmodellen. Dabei haben die Teilnehmer die Chance, von ihren Erfahrungen zu profitieren.

Welche Rolle spielen genossenschaftliche Werte und Prinzipien beim Thema New Work?

Niemeyer: Neue Formen der Mitbestimmung, transparente und demokratischere Zusammenarbeit, Diversität und agile Arbeitsstrukturen werden zunehmend genauso wichtig wie Wertschätzung, Vertrauen und Eigenverantwortung. Das betrifft auch das Verhältnis zu Kunden. So erlebt die mehr als 150 Jahre alte genossenschaftliche Idee in New Work-Konzepten eine vollkommen neue Dimension: Partizipation, Kooperation, Kollaboration führen dazu, nachhaltige Lösungen so zu entwerfen und umzusetzen, dass unternehmerische wie gesellschaftliche Innovationen möglich werden.

Warum sollten sich Menschen aus Genossenschaften und Genossenschaftsbanken an der Veranstaltung beteiligen?

Niemeyer: New Work ist nicht einfach ein Trend oder eine neue Managementmode. Es findet ein Paradigmenwechsel statt, für den Genossenschaften auf Grund ihres Werte- und Prinzipienfundaments prädestiniert sind. Diese Verbindung haben auch die Macher der New Work Sessions, die erfolgreich seit mehreren Jahren im deutschsprachigen Raum stattfinden, erkannt.

So ist die Zusammenarbeit zwischen der New Work SE (XING) und der ADG entstanden. Die Session bietet eine tolle Möglichkeit, Impulse und Inspirationen mitzunehmen, sich zu vernetzen und Neues zu denken.

Ihr Ansprechpartner

Jörg Niemeyer

MBA Systemische Organisationsentwicklung und Beratung
Experte Development & Transformation

Seien Sie bei der New Work Session auf Schloss Montabaur dabei!