ADG Learning Expedition: Neue Formen kooperativen Wirtschaftens kennenlernen

31596748272_4eb1ba64aa_o.jpg

Kollaboration, neues Wirtschaften, Plattform-Kooperativismus – darum geht es SUPERMARKT, einem unabhängigen Projektraum in Berlin-Kreuzberg. Im SUPERMARKT finden Projekte, Workshops und Konferenzen rund um die Themen digitale Kultur und kooperatives nachhaltiges Wirtschaften statt. Teilnehmer der neuen ADG Learning Expedition erleben mit dem SUPERMARKT einen kooperativ organisierten Co-Working-Space. Im Interview mit Boris Janek, ADG Innovation, spricht SUPERMARKT-Gründerin und Digitalstrategin Ela Kagel über ihre Projekte, die Bedeutung von kooperativem Arbeiten und Chancen, die Genossenschaften in der digitalen Ökonomie spielen können. Die Interviewpartnerin weiß, worüber sie redet: Sie hat selbst eine Genossenschaft für Freelancer in der Digitalbranche gegründet.

Frau Kagel, im SUPERMARKT werden keine Lebensmittel verkauft – worum geht es in Ihrem Projektraum und warum dieser Titel?

Der Name SUPERMARKT basiert auf der Tatsache, dass unser erster Projektraum tatsächlich in einem leerstehenden Supermarkt untergebracht war. Der Titel ist dann einfach so hängengeblieben und wir haben erst nach und nach bemerkt, dass er eigentlich auch sehr gut passt, weil wir die Funktion eines klassischen Supermarkts umkehren. Wir bieten eben nichts an, was man als Konsumgut kaufen kann und wir kritisieren das gängige, marktorientierte Wirtschaftssystem.

30901937184_a47d607cf9_o.jpg
Boris Janek, Leiter von ADG Innovation, referiert im SUPERMARKT.

Was findet konkret im SUPERMARKT statt?

Konkrete Arbeit an Projekten aus dem Bereich der kollaborativen Ökonomie, Workshops, Konferenzen und Community-Meetups rund um alternatives Wirtschaften und sicherlich auch eine etwas eigenwillige Form der außer-universitären Forschung.

Welche Rolle spielt kooperatives Arbeiten für Sie? Welche Vorteile bringt es gegenüber klassischen Formen der Zusammenarbeit?

30901972364_f4b1ede5a0_o.jpg
Lebeniger Austausch zum kooperativen Arbeiten.

Kooperatives Arbeiten würdigt einerseits die Motivation, das Talent und die Eigenverantwortung jedes Einzelnen. Andererseits ermöglicht es, gemeinsam Dinge zu vollbringen, die man allein nicht geschafft hätte.

Sie haben auch eine Genossenschaft für Freelancer aus der Digitalbranche gegründet – was steckt dahinter und warum haben Sie sich für eine Genossenschaft entschieden?

ela kagel.jpg
Digitalstrategin Ela Kagel hat eine Genossenschaft gegründet.

Wir haben die sogenannte RChain Europe Genossenschaft gegründet. Hinter RChain steckt eine eigene Blockchain-Infrastruktur, die extrem skalierbares und kooperatives Arbeiten ermöglicht. Eine Art „Rebooting“ unserer sozialen Koordinationssysteme. Eine Genossenschaft sollte es deswegen sein, weil wir alle davon überzeugt sind, dass Technologien, Protokolle und Daten von Mitgliedern verwaltet werden sollten und nicht von den Geschäftsführern eines Unternehmens.

Welche Rolle können Genossenschaften im Prozess der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft spielen und was ist der „Platform Cooperativsm“, für den Sie und der SUPERMARKT in Berlin stehen?

Wir gehen davon aus, dass wir in Zukunft eine starke Zunahme von kooperativen Unternehmen erleben werden. Warum? Weil immer mehr Menschen klar wird, dass das gegenwärtige System der Plattform-Monopolisierung und -kapitalisierung nicht nur nicht funktioniert, sondern letzten Endes auch unsere Demokratie gefährdet. Die Menschen, die Online-Plattformen nutzen, müssen darüber bestimmen dürfen, was mit ihren Daten passiert und wie die Nutzungsbedingungen der Plattformen im Allgemeinen sein sollten.

Welchen Mehrwert bringt ein Besuch im SUPERMARKT für Genossenschaften?

Gerade für Genossenschaften bietet der aufstrebende Sektor der „Platform Coops“ ein spannendes Betätigungsfeld: hier geht es um neue Finanzierungsmöglichkeiten, kooperative FinTech-Lösungen und die Integration von neuen, digitalen Finanzprodukten ins eigene Business.


Sie wollen mehr über SUPERMARKT und andere innovative kooperative Geschäftsmodelle erfahren? Dann nehmen Sie an der ADG Learning Expedition teil!

Was können Teilnehmer aus der Learning Expedition mitnehmen und warum ist sie sinnvoller, als eine Reise ins Silicon Valley? Die Teilnehmer der Learning Expedition werden einen tiefen Einblick in die praktische Arbeit verschiedener „Platform Coops“ bekommen. Sie werden sich Geschäftsmodelle und Prinzipien der Mitbestimmung genauer anschauen, einen Blick auf interessante Projekte aus dem Ausland werfen und darüber diskutieren, was Werteentwicklung im Jahr 2019 eigentlich bedeutet.



ZielgruppeBrancheVeranstaltungsformatDatum
Führungskräfte, VorständeFinanzgruppeSeminar12.03.2019-13.03.2019SB119-1281Learning Expedition - Expedition in die neue genossenschaftliche Welt der Zukunft
Zielgruppe
Branche
Veranstaltungsformat
Datum
Learning Expedition - Expedition in die neue genossenschaftliche Welt der Zukunft
SB119-1281
Führungskräfte, Vorstände
Finanzgruppe
Seminar
12.03.2019-13.03.2019

Ihre Ansprechpartner

Guerntke_Axel.jpg

Axel Gürntke

Dipl.-Kaufmann / MBA
Bereichsleiter Genossenschaftliche FinanzGruppe
Janek_Boris.jpg

Boris Janek

Diplom Sozialwissenschaftler
Innovationen