Raiffeisen-Camp 2018

Raiffeisen-Camp_Foto.jpg

Netzwerken für junge Mitarbeiter von Genossenschaften: Beim Raiffeisen-Camp 2018 in Berlin lernten 85 Teilnehmer, wie wichtig das Knüpfen von Kontakten ist und tauschten sich zur Zukunft von Raiffeisens Idee aus.

Bei dem genossenschaftlichen Event waren auch Mitarbeiter der ADG dabei: Anne Kunz, Philip Sebastian Radke und Anna Staadt hatten sich bei ihrer Arbeit für die ADG durch überdurchschnittlich gute Leistungen ausgezeichnet. Als Anerkennung dafür nahmen sie als „Botschafter der ADG" an der genossenschaftlichen Tour durch das politische Berlin teil.

Neben einem Get-Together in der DZ BANK am Brandenburger Tor standen auch ein Besuch beim Bundesrat sowie ein Speed-Dating-Dialog mit Gesprächspartner aus der genossenschaftlichen Welt und der Politik auf dem Programm. „Dabei war die Vielfalt besonders beeindruckend: Wir haben zum Beispiel mit Vertretern von 'Traumschüff' gesprochen – das ist eine genossenschaftliche Theatergruppe, die mit einem kleinen Schiff unterwegs ist und von dort aus Stücke präsentiert und umher reist“, berichtet Anne Kunz.

„Wir wollten den jungen Menschen die Möglichkeit zum Dialog eröffnen", so Werner Böhnke, Vorsitzender der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft zum Raiffeisen Camp. ADG-Mitarbeiter Philip Sebastian Radke war vom Ausatsuch mit anderen jungen Menschen zur genossenschaftlichen Idee begeistert:„Wir haben uns das ganze Wochenende super wohl gefühlt, man kam sehr leicht mit den anderen Teilnehmern ins Gespräch und konnte sich gut austauschen. Für uns ist das Netzwerken ein sehr wichtiger Baustein, gerade im Zusammenhang mit Genossenschaft."