Vorsicht vor dem Sturm:
Wetterfest für die Insolvenzwelle!

Branchenkenner rechnen spätestens im ersten Quartal 2021 mit einer Welle von Sanierungsfällen und Unternehmensinsolvenzen, sobald die Anmeldepflicht von Insolvenzen wieder gilt. Nicht jedes Unternehmen wird die letzten Monate unbeschadet überstehen.  Diese gilt es herauszufiltern. Mitarbeiterengpässe müssen kurzfristig überbrückt werden.

"Die Folgen der Wirtschaftskrise im Kreditgeschäft werden wir spüren! Wer jetzt handelt ist gut gewappnet."

Ralf Magerkurth, Vorstandsvorsitzender Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG

Viele Banken haben in den vergangenen Jahren ihre Kapazitäten in diesen Bereichen zurückgefahren, folglich entsteht ein höherer Bedarf an entsprechend qualifizierten Mitarbeitern. Welche Weiterbildungsmaßnahmen wir Ihnen hierzu bereitstellen finden Sie nachfolgend. 

Für Vorstände und Führungskräfte

Das deutsche Finanzsystem ist bisher stabil durch die Corona-Krise gekommen. Nun warnt die Bundesbank aber vor den Folgen einer drohenden Insolvenzwelle. Banken sollten sich darauf vorbereiten: Banken sollten ihre Kapitalpuffer nutzen, um Verluste aufzufangen und die Wirtschaft weiter angemessen mit Krediten zu versorgen.


Claudia Buch, Bundesbank-Vizepräsidentin zur Vorstellung des Finanzberichts, in:  https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzstabilitaetsbericht-101.html, 13.10.2020