ADG AKUT - Erträge nachhaltig sichern (I)
Negativzinsumfeld: Erfolgreich gegensteuern!


Vom 30. bis 31. Oktober 2019 hat auf Schloss Montabaur die erste ADG AKUT Veranstaltung stattgefunden.


Brennpunkt Negativzins

Wie Sie mit den Stärken der Genossenschaftsbanken neue Ertragsfelder erschließen

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Negativzinsen auf Bankeinlagen im September von 0,4 auf 0,5 Prozent angehoben und damit bestätigt: eine Wende in der Leitzinspolitik der EZB ist nicht in Sicht. Auch der Bundesverband der Volksbanken Raiffeisenbanken (BVR) rechnet innerhalb der kommenden fünf Jahre nicht mit einer Lockerung der Zinspolitik.

Zusätzlich erhöhen die am 23. September 2019 veröffentlichten Ergebnisse aus dem LSI-Stresstest 2019 den Handlungsdruck auf die Banken noch einmal deutlich.

Jetzt sind tragfähige (neue) Geschäftsmodelle und gezielte Maßnahmen zur Rentabilitätssteigerung gefragt. Die Einführung von Negativzinsen im Privat- und/ oder Firmenkundengeschäft rückt in den Fokus.


ADG AKUT: Konkrete Impulse und Handlungsoptionen für Ihr Institut

In unserer Auftaktveranstaltung "ADG AKUT – Negativzinsumfeld" haben Sie gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Fragen und Folgen der Negativzinsen geprüft. Sie konnten sich auf dem Campus Schloss Montabaur – dem physischen Netzwerkknoten des genossenschaftlichen Bildungsverbundes – über bereits existierende Lösungen und die intensive und systematische Zusammenarbeit zwischen einzelnen Häusern zu ertragssichernden Maßnahmen im Negativzinsumfeld informieren. Schon Friedrich Wilhelm Raiffeisen riet davon ab, "Geld unter dem gewöhnlichen Wert bzw. Zinsfuße auszuleihen". Im Sinne des Gründervaters der genossenschaftlichen Idee ist auch die Einführung marktkonformer Zinsen, die aktuell ein negatives Vorzeichen aufweisen, kein Tabu mehr.



ADG AKUT in Kürze:

  • Akuthilfe: Da beim Thema Negativzinsumfeld akuter Handlungsbedarf besteht, bietet das Forum Ihnen kurzfristig umsetzbare und schnell wirkende Maßnahmen.
  • Von Praktikern für Praktiker: Vorstände von Genossenschaftsbanken stellen ihre hausinternen Lösungen vor und zur Diskussion.
  • Experten aus dem Verbund: Mit Blick auf die aktuelle Überarbeitung der BVR-Ausarbeitung zu vertrags-, steuer- und handelsrechtlichen sowie steuerungstechnischen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit Negativzinsen sowie zu den Ergebnissen des LSI-Stresstests gibt das Forum Gelegenheit, sich mit einem Vertreter der BaFin sowie des BVR und der Fiducia auszutauschen.
  • Konkret wirksame Stellhebel: Neben praktischen Beispielen zur Einführung von Verwahrentgelten und Negativzinsen gibt es Impulse hinsichtlich Ihres Bilanzstrukturmanagements und kurzfristig realisierbare Maßnahmen zur Erschließung neuer Ertragsfelder sowie wirksame Kostenhebel.

Die ADG bietet Ihnen in weiteren ADG AKUT Veranstaltungen nicht nur eine Informationsplattform, sondern ermöglicht Ihnen die gezielte Vernetzung mit Partnern aus dem Verbund.