TOP − Trainingsprogramm Oberste Personalebene

Komplexität, Unsicherheit und Dynamik kennzeichnen den Alltag, in dem sich Führungskräfte bewegen
und entscheiden müssen. Die Qualität der Führung ist in solch bewegten Zeiten maßgebend
für den Unternehmenserfolg. Gerade in der genossenschaftlichen FinanzGruppe muss sie auf dem Fundament von genossenschaftlichen Werten und einer inneren Haltung zu nachhaltigen Zielen erfolgen. Werte und innere Haltung stellen wesentliche Determinanten für den Erfolg dar!

Neben Führungswerkzeugen, Steuerungsinstrumenten und fachlichem Wissen liegt der klare inhaltliche Fokus im TOP auf der Verhaltensarbeit. Im Ergebnis erhalten Sie aktuelles Managementwissen zur Entwicklung von zukunftsfähigen Lösungen für Genossenschaftsbanken und die genossenschaftliche FinanzGruppe.

Ihre Module im TOP

Damit Sie einen tiefergehenden inhaltlichen Überblick zu Ihrem TOP erhalten, können Sie sich Ihre Module nachfolgend ansehen. Die Inhalte können sich punktuell aufgrund von kurzfristigen Anlässen verändern.

  • Modul 1: Verhaltensstrategie
    • Persönliches Verhalten (Teil 1) - Persönliche Standortbestimmung mittels MBTI
    • Persönliches Verhalten (Teil 1) - Individuelle Coaching-Prognose und Teambuilding
    • Gesunde Führung (Teil 1) - Balance zwischen Belastung und Regeneration
    • Gesunde Führung (Teil 2) - Vier Säulen zu mehr Lebensqualität
    • Digitale Arbeitsfähigkeit - iPad vom "Prestigeobjekt" zum Arbeitsgerät (iPad erhalten Sie zum Start Ihres TOP)
  • Modul 2: Genossenschaftliches Selbstverständnis
    • Marke Genossenschaftsbank - Genossenschaftliche Managementprinzipien als kultureller Markenkern
    • Kraft der Genossenschaft - Wertediskurs in betriebswirtschaftlich herausfordernden Zeiten
    • Kraft der Genossenschaft - Lösungsansätze, damit Werte Kraft entfalten, menschlich und betriebswirtschaftlich
    • Genossenschaftsmodell - Positionierung der Genossenschaftlichen FinanzGruppe
    • Genossenschaftsmodell - Strategie, aktuelle Projekte und Gremien der Genossenschaftlichen FinanzGruppe
  • Modul 3: Unternehmertum
    • Geschäftsmodellierung - Geschäftsmodelle mittels der Business Model Canvas analysieren
    • Geschäftsmodellierung - Kundennutzen in den Fokus stellen und umsetzen
    • Business Innovation Hackathon - Ansatzpunkte für genossenschaftliche digitale Geschäftsmodelle
    • Business Innovation Hackathon - Agiles Ausarbeiten innovativer Geschäftsmodelle für die Genossenschaftliche FinanzGruppe
    • Unternehmertum - Bedeutung der Stellgröße „Verantwortung für sich und andere“
  • Modul 4: Unsicherheitsmanagement
    • Innere Führung - Kennenlernen Führungskultur in Wirtschaft und Militär
    • Innere Führung - Umgang mit Dilemma-Situationen in Wirtschaft und Militär
    • Persönliches Verhalten (Teil 2) - Nachbetrachtung von Teil 1, Reflexion des Führungsverhaltens zur Steigerung der persönlichen Wirkung am Beispiel Fusion
    • Systemisches Management (Teil 1) - Kennenlernen von Komplexität als Grundproblem des Managements
    • Systemisches Management (Teil 1) - Strategische Führung als Ansatz zur Komplexitätsbewältigung
  • Modul 5: Strategisches Management
    • Unternehmensstrategie (Teil 2) - Nachbetrachtung von Teil 1, Strategische Hauptstoßrichtungen, Grundstrategie und Planungsprozesse
    • Unternehmensstrategie (Teil 2) - Unternehmenspolitische Konzepte, Strategisches Controlling und Balanced Scorecard
    • Digitale Revolution - Digitalisierung im Finanzdienstleistungsbereich, Chancen von innovativen digitalen Ideen
    • Mediative Führung (Teil 1) - Mediative Grundhaltung der Führungsperson
    • Meditative Führung (Teil 1) - Mediative Kommunikations- und Interventionstechniken
  • Modul 6: Steuerung & Konsequenz
    • Gesamtbanksteuerung (Teil 1) - Aufbau eines Risikomanagements in Genossenschaftsbanken
    • Gesamtbanksteuerung (Teil 1) - Moderne Kundengeschäftssteuerung und Philosophie von VR-Control
    • Gesamtbanksteuerung (Teil 2) - Konkrete Fälle zeitgemäße Kundengeschäfts- und Risikosteuerung
    • Gesunde Führung (Teil 3) - Nachbetrachtung von Teil 2, Halte- und Bewegungsapparat
    • Führung in Resonanz - Musik und Führung: Führungsanspruch sowie Führungsrolle bei gleichzeitigem Gefühl von Gemeinschaft
  • Modul 7: Sicherheit
    • Aufsichtsrecht - Aktuelle Regulierungsumfeld und zentrale Neuerungen
    • Vertrags- und Haftungsfragen - Aufsichtsrechtliche Aspekte der Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat
    • Verhandlungsführung - Verhandlungsprozess von der Vorbereitung, über Techniken zum Verhalten und verbesserten Ergebnissen
    • Medientraining - Überzeugungswirkung bei öffentlichen Auftritten
    • Medientraining - Statements formulieren, Rhetorisches Instrumentarium, Tipps für Sach- und Stress-Interviews sowie für Diskussionsrunden
  • Modul 8: Kunde
    • Vertriebsmanagement - Strategische Geschäftsfelder und Geschäftsmodelle im Vertrieb
    • Vertriebsmanagement - Erarbeitung und Diskussion der Eckpfeiler eines vollständigen Vertriebsmodells
    • Preis- und Produktmanagement - Potenziale und Gestaltungsmöglichkeiten in Ertrags- und Kostenstrukturen
    • Kundenbeziehung leben - Konsequente Kundenorientierung und erforderliche Gestaltungshintergründe
    • Prozess- und Servicequalität - BlickWechsel zur Luftfahrtbranche
  • Modul 9: Mitarbeiterführung
    • (Beziehungs-)Führung - Aktive und passive Kommunikation in der Menschenführung
    • (Beziehungs-)Führung - Selbstständigkeit von Mitarbeitern fördern
    • Management vs. Leadership - Selbst- und Menschenführung
    • Führung im Spiegel der Pferde - Umgang mit Pferden als Erfahrungsfeld zur Entwicklung von Führungsqualität
    • Führung im Spiegel der Pferde - Nachbetrachtung von Seminartag 1 und Transfer auf menschliche Führungssituationen
  • Modul 10: Umsetzung
    • Genossenschaftliche Werte - Unternehmenskultur messen und ertragreich einsetzen
    • Genossenschaftliche Werte - Unternehmenskultur nachhaltig verankern
    • Gesunde Führung (Teil 4) - Nachbetrachtung von Teil 3, Stressbewältigung und Burnout Prävention
    • Mediative Führung (Teil 2) - Nachbetrachtung von Teil 1, Nachhaltigkeit und kollegiale Fallberatung
    • Persönliches Verhalten (Teil 3) - Nachbetrachtung von Teil 2, Schlüsselerkenntnisse meiner persönlichen Entwicklung

Produktmanager Dr. Christoph Stumm zu den Mehrwerten im TOP:


Das sagen Absolventen über das TOP

Helling_C.jpg
Thomas Helling, Landesdirektor Union Investment Privatfonds GmbH

"Der Fokus für die Anmeldung zum TOP lag auf der Vermittlung aktuellen Wissens bei General-Management-Themen, dem Praxistransfer sowie Impulse für die persönliche Weiterentwicklung zu bekommen.

Die im TOP vermittelten Arbeits- und Managementmethoden erleichtern in vielen Situationen die tägliche Arbeit. Besonders hervorheben möchte die zahlreichen Möglichkeiten über den Tellerrand, mit den BlickWechsel-Veranstaltungen, zu schauen."




Theis_C.jpg
Andreas Theis, Vorstandsmitglied (links), und Christian Pauly, Prokurist und Bereichsleiter Unternehmensmanagement Volksbank Eifel eG

"Die Teilnahme am 24. TOP hat uns persönlich und unsere Volksbank Eifel eG weiterentwickelt, bereichert und ein gutes Stück nach vorne gebracht. Dieses Managementprogramm besticht durch Exzellenz und einen ausgezeichneten Themen- und Dozentenmix.Die Entscheidung, als Team der Volksbank Eifel eG am TOP teilzunehmen, war richtig und führte uns zu einer höheren Effektivität und Effizienz. Bereits während der einzelnen Seminarteile konnten wir über den Praxistransfer diskutieren und erste Umsetzungsschritte planen."





Walther_C.jpg
Dr. Gerhard Walther, Vorsitzender des Vorstands, VR-Bank Rothenburg o. d. Tbr. eG

TOP heißt nicht nur TOP, es war für mich auch top! Drei Dinge sind es, die mir diese General-Management-Ausbildung mitgegeben hat: den ganzheitlichen Blick für genossenschaftliche Führung, die gezielte Realisierung von Innovationschancen im Bankenwettbewerb von morgen und die Entwicklung von interdisziplinärem und vernetztem Denken in der Strategieentwicklung. Was den Praxisnutzen besonders stark macht, ist das Einbringen der realen Situation der eigenen Bank und das gemeinsame Erarbeiten individueller Lösungskonzepte mit Hilfe einer professionellen Methodik. Das ist Praxis pur. Kurz: TOP ist ein Muss für genossenschaftliche Führungskräfte, die die Zukunft aktiv gestalten wollen.


Lux_C.jpg
Michaela Lux, Bereichsleiterin Vertrieb, CardProcess GmbH

"Unser TOP lebte sehr stark von der „bunten“ Zusammensetzung der Gruppe: von kleinen Häusern, über große VR Banken bis zu Spezialinstituten war die genossenschaftliche FinanzGruppe in dem Seminar vertreten. Dies garantierte lebendige und befruchtende Diskussionen zu aktuellen Themen und Herausforderungen. Und dies nicht nur auf theoretischer Ebene.

Auch bei der Lösung der Problemstellungen, die im Tagesgeschäft besonders unter den Nägeln brennen, war die Gruppe sehr hilfreich. Dieses TOP-Netzwerk hoffe ich mir noch ganz lange erhalten zu können.“


Monschauer_C.jpg
Sascha Monschauer, Vorstandsmitglied Volksbank RheinAhrEifel eG

"Das Besondere am TOP ist die absolut gelungene Verbindung von Managementwissen und klarer Praxisorientierung. Dies bringt einen echten Nutzen für den Teilnehmer und die Bank. Mich hat das TOP nicht nur fachlich, sondern auch persönlich gestärkt und gezielt auf meine Arbeit als Vorstand vorbereitet.





Ihre Ansprechpartner

Stumm_Christoph.jpg

Dr. Christoph Stumm

Master of Global Management, Dipl.-Betriebswirt (FH)
Teamleiter, Produktmanagement für: TOP-Programmgruppe, ADG Club, ADG-Vorstandsforum
Lemke_Bianca.jpg

Bianca Lemke

Assistentin für: TOP- und GBF-Programmgruppe, ADG Club und ADG-Vorstandsforum
Müller_Heidrun.jpg

Heidrun Müller

Teamleiterin MSC

Dokumente zum Download


Weitere Informationen

Die ADG unterstützt Sie mit folgenden Qualifizierungsangeboten:

ZielgruppeBrancheVeranstaltungsformatDatum
Führungskräfte, VorständeFinanzgruppeQualifizierungsprogramme10.09.2018-30.03.2020SRB118-01038. TOP - Trainingsprogramm Oberste Personalebene mit der Option zum MBA
Führungskräfte, VorständeFinanzgruppeQualifizierungsprogramme08.04.2019-07.09.2020SRB119-03639. TOP - Trainingsprogramm Oberste Personalebene mit der Option zum MBA
Zielgruppe
Branche
Veranstaltungsformat
Datum
38. TOP - Trainingsprogramm Oberste Personalebene mit der Option zum MBA
SRB118-010
Führungskräfte, Vorstände
Finanzgruppe
Qualifizierungsprogramme
10.09.2018-30.03.2020
39. TOP - Trainingsprogramm Oberste Personalebene mit der Option zum MBA
SRB119-036
Führungskräfte, Vorstände
Finanzgruppe
Qualifizierungsprogramme
08.04.2019-07.09.2020