Mitgliedschaft lohnt sich!

Bei ihrer Arbeit wird die ADG vom Verein zur Förderung der Akademie Deutscher Genossenschaften unterstützt. Der eingetragene Verein fördert die ADG bei der Erfüllung ihrer Aufgaben ideell und materiell. Durch die Mittel, die sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden zusammensetzen, werden Projekte und die Erfüllung der Aufgaben der genossenschaftlichen Bildungsarbeit ermöglicht. Der Förderverein nimmt durch seine Organe an der Entwicklung der Bildungsarbeit teil. Werden Sie Mitglied, bringen Sie sich in unsere Arbeit ein und nutzen Sie die Vorteile.

Mitglieder des Vereins erhalten einen Preisvorteil von 25% auf die Seminarpreise. Die Mitgliedschaft erwerben können: Kredit-, Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften, regionale Prüfungsverbände, Fachprüfungsverbände, Zentralgeschäftsanstalten sowie natürliche und juristische Personen, deren Mitgliedschaft im Interesse des Fördervereins liegt. 

Die Qualifikation der Führungskräfte ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Gerade in dezentral agierenden Unter-nehmensgruppen entscheidet die Qualität des Managements vor Ort über den kurz- und langfristigen Erfolg des einzelnen Unternehmens und damit letztlich auch in der Summe über die Stärke der gesamten Gruppe. Bereits seit 1978 engagieren sich die genossenschaftlichen Banken und Unternehmen im „Verein zur Förderung der Akademie Deutscher Genossenschaften e. V.“ für den weiteren Ausbau einer qualitativ hochwertigen Fort- und Weiterbildung für genossenschaftliche Führungskräfte und Spezialisten.

Mitgliedsbeiträge und dem Verein zugehende Spenden ermöglichen die effektive Unterstützung der Arbeit der ADG. Neben der finanziellen Komponente kommt dem ideellen Engagement eine besondere Bedeutung zu. Durch die Einbindung der Organe des Fördervereins in die Entwicklung der Bildungsarbeit fungiert er als Bindeglied zwischen der ADG und den Vereinsmitgliedern und trägt so zu einer innovativen, praxisorientierten und effektiven Gestaltung der Bildungsarbeit bei.

Durch die Mittel, die sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden zusammensetzen, werden Projekte und die Erfüllung der Aufgaben der genossenschaftlichen Bildungsarbeit ermöglicht. Der Förderverein nimmt durch seine Organe an der Entwicklung der Bildungsarbeit teil. Aufsichtsratsmitglieder und weitere Mitglieder des Fördervereins sind auch vertreten im Fachrat „Banken“ und im Fachrat „Ware“ der ADG sowie in den entsprechenden Arbeitskreisen der Akademie.

Erfolgreiche Projekte 2016 und Ausblick auf 2017

Der Förderverein hat auch im vergangenen Kalenderjahr zahlreiche bedeutende Projekte unterstützt. Mit den finanziellen
Mitteln des Fördervereins hat die ADG 2016 konsequent den Fokus auf die zentralen Zukunftsfelder „Digitalisierung“
und „Innovationsmanagement“ gelegt. Die ADG unterstützt Teilnehmer und Mitglieder des Fördervereins nun dahingehend,
diesen originären Managementaufgaben in Zukunft durch einen höheren digitalen und innovativen Reifegrad gerecht
zu werden.

So hat die ADG etwa erstmals 2016 das vom Förderverein unterstützte, rein virtuelle Angebot des „Digitalen Lotsen“ angeboten, das dem Megatrend „Digitalisierung“ und den damit verbundenen radikal veränderten Anforderungen an die
Bankmitarbeiter Rechnung trägt. In dem Programm werden die Teilnehmer darin unterstützt, ein solides Verständnis für Prozesse der Digitalisierung aufzubauen, eigene Erfahrungen in der neu geschaffenen Omnikanalwelt zu sammeln und in diesem Kontext die neu erworbenen Kompetenzen zu stärken.

Mit dem neuen Programm „Führungskräftekompetenz Digitalisierung“ werden speziell die Kompetenzen von Führungskräften mit Blick auf die bankübergreifenden und teilbankspezifischen Aspekte ausgebaut. Der Förderverein unterstützt hierbei auch dahin gehend, dass die ADG 2017 bei Online-Kursen, virtuellen Lernmedien, Video- und WBT-Produktionen Standards entwickelt und insgesamt ihre Kompetenzen im Aufbau von neuen Lernformaten und -methoden zum Nutzen der Banken und Unternehmen intensiviert.

Innovationskraft steigern mit der GENO-Innovation Kick Box

Neben neuen Veranstaltungsangeboten beim Thema „Innovationsmanagement“, wie etwa den Innovations- und Zukunftswerkstätten als Elementen der agilen Organisation und der Einführung agiler Methoden, wie beispielsweise Design Thinking oder Lean Start-up, hat die ADG ihre kollaborativen Netzwerke in der genossenschaftlichen FinanzGruppe und über deren Grenzen hinaus erweitert. Hier sollen ADG 2017 weitere Services in enger Abstimmung mit „First Movern“ getestet und am Markt etabliert werden.

Als weitere Kernleistung in dem Feld wird 2017 das Projekt „Innovation-Kick-Box“ gefördert. Dabei handelt es sich um ein
Innovationsinstrument, mit welchem genossenschaftliche Entrepreneure Innovationsprozesse systematisch gestalten und
durchführen können. 2017 wird die Kick-Box als digitale Variante entwickelt. Darüber hinaus ist der Aufbau einer Innovationsakademie
ein weiteres Förderprojekt. Hiermit sollen schnell und skalierbar die Innovationsfähigkeiten genossenschaftlicher Unternehmen erhöht und neue Weiterbildungsformate geschaffen werden. Bei allen Maßnahmen steht im Vordergrund, die genossenschaftliche Idee zu erneuern und zu stärken sowie neue genossenschaftliche Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Viktoria Schäfer

Doktorandin Viktoria Schäfer von der ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule Berlin ist für ihr Forschungsprojekt „Tugendethik und Genossenschaftsgedanke“ mit dem renommierten „SBE Founders’ Award“ ausgezeichnet worden. In dem
Projekt untersucht Schäfer die moralphilosophischen Wurzeln des Genossenschaftsgedankens und seine engen Verknüpfungen zum Geschäftserfolg. Somit leiten sich die inhaltlichen Schwerpunkte der Beiträge direkt aus dem Förderprojekt „Strategisches Innovationsmanagement: Der vergessene Innovationsquell – genossenschaftliche Kernkompetenzen“ des Fördervereins
der ADG ab.

In ihrem Beitrag „Ergebnisstruktur und Ergebnisentwicklung von Genossenschaftsbanken und Sparkassen vor dem Hintergrund der Finanzmarktkrise“ haben sich Prof. Dr. Christian Kalhöfer, Prof. Dr. Reinhold Hölscher und Dr. Nils Helms von der Technischen Universität Kaiserslautern näher mit den Auswirkungen der Finanzkrise beschäftigt. Sie zeigen auf, dass Genossenschaftsbanken und Sparkassen trotz grundsätzlich ähnlicher Geschäftsmodelle durchaus unterschiedlich mit den Herausforderungen der vergangenen Jahre umgegangen sind. Unterstützt wurde auch dieses Forschungsprojekt durch den Förderverein.

Mitglied des Fördervereins werden und Vorteile nutzen

Mitglieder des Vereins erhalten einen Preisvorteil von 25 Prozent auf die Seminarpreise. Die Mitgliedschaft erwerben können: Kredit-, Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften, regionale Prüfungsverbände, Fachprüfungsverbände, Zentralgeschäftsanstalten sowie natürliche und juristische Personen, deren Mitgliedschaft im Interesse des Fördervereins liegt.

Aktuell zählt der Förderverein 982 Mitglieder, davon sind 872 Kreditgenossenschaften, 103 Warengenossenschaften und
sieben persönliche Mitglieder (Stand: 31. März 2017).

 
Satzung Förderverein [PDF | 102,5 KB]
 
Beitragsstaffel [PDF | 30,2 KB]
 
Beitrittserklärung [PDF | 188,1 KB]

Weitergehende Informationen zum Förderverein der ADG