Steuerungsbank: Banksteuerung, Risikomanagement und Treasury

Das Verständnis der Gesamtbanksteuerung hat sich enorm gewandelt. Konnte die Gesamtbanksteuerung früher anhand der integrierten Risiko-/Ertragssteuerung zusammengefasst dargestellt werden, haben die Verantwortlichen ihren Blick für die Analyse neben den bisherigen Themen „Ertrag“ und „Risiko“ zusätzlich
auf die Felder „Liquidität“, „Aufsichtsrecht“ und „Risikodeckungspotenzial“ zu richten.

Ob Risikotragfähigkeit, gestiegene Kapitalanforderungen oder die aktive Steuerung der Liquidität durch die Einführung der Liquiditätskennzahlen LCR und NSFR: Eine Menge Regularien haben in den vergangenen Jahren die Komplexität und die Anforderungen an die Gesamtbanksteuerung verschärft. Die Kunden weiterhin zentral im Blick zu haben, wird für die Kreditinstitute immer herausfordernder.

Neben den wachsenden regulatorischen Anforderungen wird der Steuerungsbank auch eine immer stärkere strategische Bedeutung beigemessen. Angefangen beim Controller, dessen Rollenbild sich immer mehr vom Zahlenlieferant zum strategischen Berater wandelt − auch bedingt durch die MaRisk-Novelle und der dort aufgerufenen Stellung des „Leiter Risikocontrolling“.

Die ADG unterstützt Sie mit passenden Qualifizierungsangeboten:

Fachartikel zu Steuerungsbank