Betriebsratswahlen 2018 gesetzeskonform planen und durchführen

24.01.2018Tim Schwarzburg
In diesem Jahr stehen im Zeitraum vom 01.03. - 31.05.2018 die regelmäßigen Betriebsratswahlen an. Unabhängig davon, ob es sich um die erstmalige Wahl eines Betriebsrats oder um die Neuwahl des bisherigen Organes handelt – eine ordnungsgemäß durchgeführte Wahl ist zwingend notwendig, um das Organ „Betriebsrat“ auf seine demokratische Legitimationsgrundlage zu stellen. Aber nicht erst in diesem Stadium, sondern bereits im Vorfeld bei der Planung der Wahlen können erhebliche und in ihren Auswirkungen gewichtige Fehler gemacht werden.

Die Regelungsmaterie des BetrVG und der dazugehörigen Wahlordnung ist komplex. Zusätzlich wird durch die Anzahl der Beteiligten mit jeweils eigenen Rechten und Pflichten die ohnehin bestehende Komplexität weiter erhöht. Grundlegende Fragen stellen sich etwa zur Ermittlung des maßgeblichen Betriebsbegriffs (Für welche Einheit(en) wählen wir?), der Anzahl der aktiv und passiv wahlberechtigten Arbeitnehmer (Wie groß ist der Betriebsrat? Haben wir Freistellungen zu beachten?) oder zur Auswahl des richtigen Wahlverfahrens (vereinfachtes Verfahren bis 100 Arbeitnehmer möglich).

Vielfach sind diese Fragen nicht allein mittels Lektüre der gesetzlichen Grundlagen zu lösen, sondern bedürfen ergänzender Kenntnis der einschlägigen Rechtsprechung. Auch zum Thema „Betriebsratswahl“ gestaltet sich das Arbeitsrecht als „case law“, in dem die hierzu ergangene Rechtsprechung die gesetzlichen Grundlagen fortlaufend konkretisiert und weiterentwickelt. Beispielhaft sind dafür aus letzter Zeit etwa die Berücksichtigungsfähigkeit von Leiharbeitnehmern bei der Ermittlung der aktiv Wahlberechtigten oder die Ergänzungsfähigkeit der Wählerliste am Wahltag.

Auf Unkenntnis beruhende Fehlentscheidungen können zur Anfechtbarkeit, im ungünstigsten Fall sogar zur Nichtigkeit der Betriebsratswahl führen.

Weder für die vertrauensvolle Zusammenarbeit noch für die vertrauensbasierte Repräsentation der Arbeitnehmer des Betriebs sind gerichtliche Verfahren oder Neuwahlen förderlich. Betriebliche Unruhen sind quasi vorprogrammiert. Besser kann dies die aktuelle politische Situation nicht vor Augen führen: Wer will schon "jamaikern“?!


Gute Vorbereitung der Betriebsratswahl unerlässlich, um "Stolpersteine" zu umgehen

Die Betriebsratswahlen sollten daher besonders sorgfältig und mit dem notwendigen Wissen vorbereitet werden, um die zahlreichen rechtlichen „Stolpersteine“ und deren Konsequenzen zu umgehen. Ist diese Hürde genommen und die Wahl zum Betriebsrat ordnungsgemäß durchgeführt, stellen sich weiterhin Fragen zukünftiger Zusammenarbeit. Diese können ebenfalls nur mit dem notwendigen Wissen sachgerecht beantwortet werden. Sind die jeweiligen Rechte und Pflichten bekannt, steht einer vertrauensvollen, kompetenten Zusammenarbeit nichts mehr im Wege.

Bereits im frühen Stadium der Vorbereitung der anstehenden Betriebsratswahlen können Sie als Arbeitgeber „Ihren“ Wahlvorstand und/oder potentielle Betriebsratsmitglieder im Wissen um die Wichtigkeit einer professionellen Zusammenarbeit unterstützen und die entsprechende Qualifizierung als ersten Gradmesser gemeinsamer Zusammenarbeit aktiv begleiten.

Hierbei steht Ihnen die ADG gerne zur Seite. Sie bietet Ihnen zum Themenkomplex „Betriebsratswahlen 2018“ kompetente fachliche Beratung zu allen anfallenden Fragen und unterstützt Sie dabei, die zahlreichen rechtlichen wie tatsächlichen Stolperfallen vor, während und nach der Betriebsratswahl erfolgreich zu umgehen. 

Die behandelten Fragestellungen sind dabei frei von „Lagerdenken“. Die Veranstaltung richtet sich daher in erster Linie an Vorstände und Personalsachbearbeiter, eine Teilnahme ist aber auch für Wahlvorstände und (künftige) Betriebsratsmitglieder sinnvoll und möglich.

Die ADG unterstützt Sie zu diesem Thema mit folgenden Qualifizierungsangeboten:

VeranstaltungDatumZielgruppeArt der VeranstaltungVeranst.-Nr.
2018-07-03 00:00:00.0-2018-11-12 00:00:00.0Betriebsräte
Führungskräfte und Spezialisten
Spezialisten
Vorstände
WebinarSRB118-109
2018-12-06 00:00:00.0-2018-12-07 00:00:00.0Betriebsräte
SeminarSB118-0884
 

Für weitergehende Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Profilbild
Christiane Ritter
Dipl.-Betriebswirtin

Produktmanagerin für: Personal- und Projektmanagement, Organisationsentwicklung, Frauen in Führungspositionen, Vorstandsstab und Assistenz

Tel.: (02602) 14-261
Fax: (02602) 1495-261
Forum
Diesen Bereich ausblenden