ADG-Absolventen spenden für soziale Zwecke, ADG fördert Raiffeisen-Gesellschaft

07.12.2017
Das Genossenschaftliche Bankführungsseminar – GBF gehört zu den traditionellen Managementprogrammen der ADG und bereitet seit Jahrzehnten leistungsstarke Führungskräfte auf die Übernahme verantwortungsvoller Aufgaben in den Genossenschaftsbanken vor. Die jeweiligen Gruppen wachsen während ihrer Qualifikation eng zusammen und engagieren sich nach der bestandenen Abschlussprüfung traditionell mit einer Spende.

So haben auch die Absolventen des 463. GBF und 464. GBF nach ihrem erfolgreichen Abschluss bei der ADG auf Schloss Montabaur für einen guten Zweck gespendet: Das 463. GBF hat der Kinderonkologie und Kinderradiologie des Universitätsklinikums Heidelberg 1.000 Euro zukommen lassen. Der Funktionsbereich „Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Immunologie“ gehört zu den größten Einrichtungen dieser Art in Deutschland, in der alle Therapiemöglichkeiten des Fachgebietes angeboten werden können und in dem in den letzten Jahren mehr als 2.000 Kinder und Jugendliche mit bösartigen Krebs- und Blutkrankheiten behandelt wurden.

Die Absolventen des 464. GBF unterstützen derweil Plan International. Diese Einrichtung ist eine religiös und weltanschaulich unabhängige Hilfsorganisation, die sich weltweit für die Chancen und Rechte der Kinder engagiert. Seit 80 Jahren arbeitet Plan daran, dass Mädchen und Jungen ein Leben frei von Armut, Gewalt und Unrecht führen können. Das 464. GBF hat hierfür eine Patenschaft für ein Kind übernommen, langfristig trägt die Gruppe mit jeweils 28 Euro im Monat dazu bei, die Lebensbedingungen der Kinder, dessen Familie und der Gemeinde zu verbessern. Mit der Patenschaft fördert das 464. GBF den Schulbesuch und die berufliche Bildung des Kindes als Basis für ein eigenes Einkommen und unterstützt außerdem die medizinische Grundversorgung des Kindes.

 

ADG stiftet Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft gestiftet

Als Dankeschön für den Vortrag von Thomas Mende (DZ Bank AG) in der ADG-Veranstaltung „Netzwerk Alumni Exklusiv“, der zugleich auch für die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft tätig ist, hat die ADG als Anerkennung für die Tätigkeiten der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft eine Spende zukommen lassen. Mende hatte in der Alumni-Veranstaltung zum Thema „Immaterielles Weltkulturerbe Genossenschaftsidee – Mit kräftigen Wurzeln die Zukunft gestalten!“ referiert.

Die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft wurde am 01. Juni 2012 im Raiffeisen-Begegnungszentrum in Weyerbusch gegründet. Am 30. März 2018 jährt sich der Geburtstag Friedrich Wilhelm Raiffeisens zum 200. Mal. Die Raiffeisen-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Genossenschaftsidee noch stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Mit dem Raiffeisen-Jahr 2018 bietet sich die große Chance, die Vielfalt und die Möglichkeiten von Genossenschaften noch sichtbarer und bekannter zu machen sowie noch mehr Menschen für die moderne Genossenschaftsidee zu faszinieren.

Forum
Diesen Bereich ausblenden