Schlanke Prozesse: Lean Management in VR-Banken einführen

07.12.2017

„Nicht mit Erfindungen, sondern mit Verbesserungen macht man Vermögen“, wusste schon Henry Ford, Gründer der Ford Motor Company. Auch in genossenschaftlichen Banken kann hohes Potenzial gehoben werden. Damit sind nicht nur effizientere Prozesse und eine höhere Qualität, sondern auch nachhaltige Kosteneinsparungen gemeint, schreibt unser Autor Dr. Carsten Jacobi von der EMPORIAS GmbH in seinem Gastbeitrag. Dr. Jacobi ist Experte für die Adaption von industriellen Konzepten, insbesondere auf Finanzinstitute. Die ADG unterstützt Sie auf dem Weg zu schlanken Prozessen.

Um effiziente Prozesse in VR-Banken zu etablieren, muss man die Erfolgsfaktoren der Industrie verstehen und diese auf die Spezifika einer Bank übertragen. Wie kann man Prozesse gestalten und Strukturen schaffen, die die Effizienz direkt um 25 Prozent steigen lassen? Welche Konzepte, Instrumente und Rollen sind erforderlich, um jährliche Effizienzsteigerungen sicherzustellen, wie sie in der Automobilindustrie üblich sind?

Die Analyse der Ausgangssituation zeigt in der Regel sehr schnell, wie viel nicht wertschöpfende Zeiten in jetzigen Prozessen stecken: Rückfragen, Rückgaben, Wiedereinarbeitungen und geistige Rüstzeiten, mehrfaches Anfassen desselben Bearbeitungsfalls etc., die alle auf eine fehlende Qualität beim ersten Mal zurückzuführen sind. Und hier zeigt sich der Nährboden für solch eine Zielerreichung: Es geht darum, anders zu arbeiten und dafür Strukturen, Schnittstellen, Standards und Kennzahlen auszugestalten.


Leitlinien schlanker Prozesse

Erfolgsfaktor sind die Mitarbeiter, die eine neue Denkweise verinnerlichen. Es geht nicht darum, „schneller zu rudern“, sondern dass „die Prüfung anstatt zehn auch mal zwölf Minuten dauern darf, aber bitte nur einmal und nicht dreimal“. Als Leitlinien gelten:

  • Das gemeinsame Verständnis von „vollständig“ und „richtig“
  • „Mach es einmal, mach es richtig“!
  • Kümmere Dich um Deine Aufgaben in Deinem Team!
  • Hinterfrage den aktuellen Zustand!
  • Prüfe, wie man einen Schritt besser werden kann!

 

Probleme agil lösen

„Was nicht gemessen wird, kann auch nicht verändert werden.“ Dieser Leitsatz aus der Industrie gilt auch für die Finanzdienstleistung. Kernstück für die nachhaltige Weiterentwicklung der Prozesse sind Kennzahlen der Produktivität und der Qualität, die die Leistungsfähigkeit eines Teams zeigen. Damit kann in den Teams ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess verankert werden, um zielgerichtet Verbesserungsmaßnahmen diskutieren zu können.


Dr. Carsten Jacobi

Der Autor:


Dr. Carsten Jacobi ist Experte für die Adaption von industriellen Konzepten, insbesondere auf Finanzinstitute. In Karlsruhe studierte er Wirtschaftsingenieurwesen und vertiefte im Anschluss bei seiner Promotion am renommierten Forschungsinstitut für Unternehmensführung, Logistik und Produktion der TU in München seine Fachkenntnisse. 

Dort sammelte er zudem umfassende praktische Erfahrungen im Fachgebiet der Produktionsorganisation, bevor er die EMPORIAS Management GmbH & Co. KG gründete.

Die ADG unterstützt Sie dabei, Ihre Bankprozesse zu optimieren!

„Lean“-Produktionsprinzipien in VR-Banken anwenden und anhand von Steuerungskennzahlen und KVP-Runden die Prozesse agil verbessern – wie das exzellent gelingen kann, erfahren Sie in unserem neuen Angebot „ADG ELAN - Erfolgreiche Lösungen adaptieren und nutzen – Transfergruppe Lean Management Transfergruppe - Lean Management“.

Download der neuen Broschüre "ADG-Elan"

Die ADG möchte Sie darin unterstützen, nachhaltig effizientere Organisationseinheiten zu gestalten, konsequent die eigenen Prozesse zu optimieren und überflüssige Tätigkeiten zu vermeiden. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner EMPORIAS haben Sie die Möglichkeit, ein individuelles Pilotprojekt in Ihrem Haus zu initiieren, um damit die ersten Schritte für eine Lean Transformation zu schaffen.

Der Ablauf des neuen Programms

Mit einer gezielten Mischung aus Learning Journeys in der Industrie, einem regelmäßigen Austausch in der Gruppe sowie der individuellen Projektarbeit bei Ihnen vor Ort, entwickeln wir Ihr Institut gemeinsam und zielgerichtet zu einem „Lean-Unternehmen“.

Sie können aber auch in einem ersten Schritt unsere neue Veranstaltung „ADG Learning Journey: Lean Management in der BMW-Welt“ am 16.04.2018 (SB118-1515) besuchen, um dann im Anschluss individuelle Handlungsmaßnamen für Ihr Haus voranzutreiben.


Leider wurden keine passenden Seminare gefunden.

Für weitergehende Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Profilbild
Julia Best
B. A.

Produktmanagerin für: Produktionsbank, Marktfolge Passiv, Marktfolge Aktiv und Problemkreditmanagement

Tel.: (02602) 14-362
Fax: (02602) 1495-362
Forum
Diesen Bereich ausblenden