ADG Newsletter

herzlichen Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Jahr 2017.

Zahlreiche Herausforderungen werden auch im kommenden Jahr zu meistern sein. Die ADG unterstützt Sie darin, die notwendigen Veränderungsprozesse erfolgreich umzusetzen.

Viel Freude mit dieser neuen Ausgabe von ADG Aktuell.

Wir freuen uns auf eine weiterhin intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Start ins neue Jahr.

Ihre ADG
ADG Aktuell 12|17
Sehr geehrte(r) Leser(in),

herzlichen Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Jahr 2017.

Zahlreiche Herausforderungen werden auch im kommenden Jahr zu meistern sein. Die ADG unterstützt Sie darin, die notwendigen Veränderungsprozesse erfolgreich umzusetzen.

Viel Freude mit dieser neuen Ausgabe von ADG Aktuell.

Wir freuen uns auf eine weiterhin intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Start ins neue Jahr.

Ihre ADG
I
I

Aus der ADG

ADG-Absolventen spenden für soziale Zwecke, ADG fördert Raiffeisen-Gesellschaft
I

Kurz gemeldet

Die ADG wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2018!
 
ADG-Premieren-Talk zum Thema "Quo vadis, homo sapiens?" geglückt
III

Wir wünschen Ihnen ein funkelndes Weihnachtsfest. Bleiben Sie uns verbunden – wir freuen uns auf Sie in 2018!

Die ADG hat in der Zeit vom 27. Dezember 2017 bis einschließlich 01. Januar 2018 Betriebsferien. Die Seminar- und Studienbereiche sind ab dem 2. Januar 2018 ab 7.30 Uhr wieder für Sie erreichbar.
Hotel Schloss Montabaur öffnet ebenfalls am 2. Januar 2018 ab 6 Uhr seine Pforten und freut sich auf Ihren Besuch.

 
III

Die Premiere des neuen ADG-Talks "Lichtgespräche in der Glaskuppel" war ein voller Erfolg. Mit renommierten Gästen diskutierte Schauspielerin und Moderatorin Ute Maria Lerner über die aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Sehen Sie in unserem fünfminütigen Film die wichtigsten Aussagen der Veranstaltung, u.a. von "Wetterfrosch" Dr. Gunter Tiersch und von Autorin und Journalistin Kathrin Hartmann.

Mehr Jetzt das Video ansehen...
I
„Bankkunden erwarten heute fallabschließende Prozesse“
 
Digitale Transformation im Einzelhandel, Handwerk und von Dienstleistungen
III

In der BVR-Vorstandstagung „Prozesse“ vom 6. bis 7. Februar 2018 in Kooperation von BVR und ADG erfahren Vorstände der genossenschaftlichen FinanzGruppe, wie sie ihr Prozessmanagement professionell aufstellen. Gunnar Köppe, Referent für Bankorganisation und IT beim BVR, spricht im Interview über schlanke und effiziente Prozesse in Zeiten des zunehmenden Wettbewerbs, hohen Kostendrucks, neuer Technologien und neuer Wettbewerber infolge der digitalen Transformation. Darüber hinaus erläutert er, wie die Ergebnisse aus „KundenFokus Privatkunden“ den Instituten helfen können und wo er Nachholbedarf sieht.

 
III

Alles was digitalisiert werden kann, wird früher oder später auch digitalisiert. Vor allem der Mittelstand muss die Veränderungen der Digitalisierung erkennen und ihre Chancen nutzen. Dies gilt für die Banken, trifft aber auch auf Unternehmen aller Branchen zu. Die Digitalisierung schafft Schnittstellen, innerhalb derer unterschiedliche Technologien durch entsprechende Software miteinander kommunizieren können, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, abhängig oder unabhängig vom Menschen. Digitalisierung wird so zum Megatrend und zugleich zentralen Innovationstreiber. Anwendungsgebiete digitaler Technologien lassen sich weder auf eine bestimmte Branche noch auf einen bestimmten Bereich im Unternehmen beschränken. Kernbranchen wie Einzelhandel, Handwerk und Dienstleistungen werden alle digital transformiert.

Zum Interview... Zum Fachbeitrag...
I
Aktuelle Trends und juristische Fragestellungen im Problemkreditmanagement
 
Schlanke Prozesse: Lean Management in VR-Banken einführen
III

Beim 12. Forum Problemkreditmanagement der genossenschaftlichen FinanzGruppe hat die ADG rund 50 Teilnehmer auf Schloss Montabaur zu aktuellen Themen rund um die Bereiche Intensivbetreuung, Sanierung oder Abwicklung von Kunden informiert. Schnell wurde klar: Trotz der aktuell guten wirtschaftlichen Lage ist der Bereich Problemkreditmanagement ein dauerhaft wichtiges Thema in den genossenschaftlichen Banken. Denn ein rechtlich korrektes Bearbeiten der Engagements sowie ein proaktives und frühzeitiges Risikomanagement sind elementar, um Ausfälle zu verringern und diese effizient abzuwickeln.

 
III

„Nicht mit Erfindungen, sondern mit Verbesserungen macht man Vermögen“, wusste schon Henry Ford, Gründer der Ford Motor Company. Auch in genossenschaftlichen Banken kann hohes Potenzial gehoben werden. Damit sind nicht nur effizientere Prozesse und eine höhere Qualität, sondern auch nachhaltige Kosteneinsparungen gemeint, schreibt unser Autor Dr. Carsten Jacobi von der EMPORIAS GmbH in seinem Gastbeitrag. Dr. Jacobi ist Experte für die Adaption von industriellen Konzepten, insbesondere auf Finanzinstitute. Die ADG unterstützt Sie auf dem Weg zu schlanken Prozessen.

Weiterlesen... Mehr erfahren...
I
iPads produktiv, sicher und MaRisk-konform in der Bank einsetzen
 
Wie Sie die Spendenvergabe digital erfolgreich managen
III

Setzen Sie bereits iPads in Ihrer Bank ein oder planen Sie, künftig mit iPads in Ihrem Institut zu arbeiten? Dann ist die ADG-Webinarreihe mit unserem langjährigen Dozenten Torsten Jekel zum produktiven und MaRisk-konformen Einsatz des iPad in Ihrer Bank genau das Richtige für Sie. Jekel begleitet seit der Markteinführung des iPads vor sieben Jahren Unternehmen und Banken zu diesem Thema, und kennt durch zahlreiche (Inhouse-)Projekte die Besonderheiten der genossenschaftlichen FinanzGruppe.

 
III

Gesellschaftliches Engagement für ehrenamtliche und soziale Projekte ist Genossenschaftsbanken seit jeher wichtig. Wirtschaftlichen Erfolg verbinden sie mit gesellschaftlich verantwortlichem Handeln. Doch nehmen die Menschen der Region dieses Engagement wahr? Wissen Vereinsmitglieder, woher die Spendengelder kommen und wofür diese verwendet werden? Die Volksbank Main-Tauber eG hat das digitale Spendenkonzept „wir-für-hier“ entwickeln und bereits erfolgreich umsetzen lassen. „wir-für-hier“ verbindet auf ideale Weise die Filialen mit der Onlinewelt. Zudem macht es echte Mitbestimmung für viele Mitglieder und Kunden erlebbar und bringt Genossenschaftsbanken zu ihren Wurzeln zurück. In ihrem Format „ADG-Blaupause“ vermittelt die ADG anderen Genossenschaftsbanken dieses erfolgreich etablierte Geschäftsmodell und knüpft damit an die genossenschaftliche Idee "Hilfe zur Selbsthilfe" an.

Mit einem Klick geht's weiter... Weiterlesen...
I
Achtsamkeit – nur ein Modetrend oder hilft das wirklich?
 
„Ich“ im Mittelpunkt: Persönliches Verhalten in der Transformation
III

Unser Geist ist ständig aktiv – und meistens beschäftigen wir uns entweder mit Geschichten aus der Vergangenheit oder mit Plänen für die Zukunft. Dabei verlieren wir den Kontakt zum gegenwärtigen Moment, betont unsere Autorin, Coach und Trainerin Sabine Keßel vom Kölner Institut für Achtsamkeit in ihrem Gastbeitrag. Und genau darum gehe es bei „Achtsamkeit“: die Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt zu lenken.  „Achtsamkeit ist eine besondere Form der Aufmerksamkeitslenkung, wobei die Aufmerksamkeit absichtsvoll und nicht-bewertend auf das bewusste Erleben des gegenwärtigen Augenblicks gerichtet ist“. So beschreibt Jon Kabat Zinn, der Begründer des MBSR (Mindfulness Based Stressreduction)-Programms Achtsamkeit. Klingt gut – aber was sich erst einmal leicht anhört, ist im Alltag gar nicht so einfach.

 
III

Die Zeiten stehen in der genossenschaftlichen Welt "auf Sturm": Digitale Transformation, Fusionen, der Abbau von Arbeitsplätzen, das Schließen von Filialen, der Umbau von Organisationen – diese Herausforderungen können große Unsicherheit, Sorgen und Ängste bei den Mitarbeitern auslösen. Letztlich eint aber Vorstände, Führungskräfte und Mitarbeiter ein Grundgefühl: Sie stehen alle unter Druck! Wie kann eine Führungskraft während eines Transformationsprozesses Angst bei den eigenen Mitarbeitern reduzieren? Lösungsansätze stellt unsere Autorin Kerstin Karuschkat in ihrem Gastbeitrag vor. Kerstin Karuschkat ist Dozentin im TOP-Managementprogramm und Geschäftsführerin der 3k Personalberatung GmbH mit den inhaltlichen Schwerpunkten auf Coaching, Teambuilding und Transformation.

Weiterlesen... Hier gibt es Tipps & Tricks...
I

ADG-Gewinnspiel des Monats

Frage des Monats
I
I

Was ist der Vorteil von "One-and-done"-Prozessen?

A) Der Prozess läuft ohne Medienbruch fallabschließend vom Kunden bis in die automatisierte Datenverarbeitung der Bank.

B) Der Kunde kann in den digitalen Bankkanälen mit intelligenten Funktionen sehr vereinfacht seine Anfrage an die Bank stellen.

C) Mit einem Mausklick ist die digitale Anfrage eines Kunden in der Bank erledigt.


Bitte mailen Sie Ihre Lösung (A, B oder C) an gewinnspiel@adgonline.de

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir ein hochwertiges ADG-Weinpräsent im Wert von 200 Euro inklusive Buch und aktueller DVD zum Thema Wein.

Gewinner im November 2017: Martin Kammerer (Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau)

Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen...
I
ADG-Highlights im März 2018
I

I
Veranstaltungsvorschau für März 2018
Unsere Managementprogramme
Unsere Veranstaltungen für die Produktionsbank
Unsere Veranstaltungen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Privatkunden-, Firmenkunden- und Immobiliengeschäft
Unsere Veranstaltungen in den Bereichen Steuerungsbank
Unsere Veranstaltungen in den Bereichen Strategie, Führung, Coaching und Training
I
 
I
 
I

Herausgeber und inhaltlich Verantwortlicher:
Akademie Deutscher Genossenschaften ADG e.V.

Schlossweg
56410 Montabaur
Telefon: (02602) 14-500
Telefax: (02602) 14 95-500
E-Mail: service@adgonline.de

Redaktion:
Ursula Pelzl (V.i.S.d.P. gemäß §6 TMG MDStV)
Anna Ferdinand, Jacqueline Nattermann, Katja Schmitz