adg-innovation: Die Zeit ist reif für Veränderungen!

Innovationen begleiten das Bankgeschäft seit seiner Entstehung. Dennoch gibt es immer wieder Zeiten, in denen
beispielsweise neue technische Möglichkeiten oder massive Veränderungen auf den Märkten für hohe Dynamik sorgen. Eine solche Zeit erleben die deutschen Banken derzeit. Wir erleben nicht nur neue Technologien, die uns atemberaubende Möglichkeiten eröffnen, sondern auch eine neue Generation von Unternehmen, die dadurch gewinnen, dass sie das Spiel grundsätzlich verändern: Tausende von Startups möchten nicht nur etwas besser sein. Sie denken größer, sie sehen die Dinge anders, denken andere Dinge und definieren und gestalten Märkte in ihrem eigenen Sinne. Dabei setzen sie auf Geschwindigkeit und Umsetzungsstärke. Jedes etablierte Unternehmen muss sich mit diesen neuen Gründern und Gründungen auseinandersetzen.

Die Herausforderungen der Digitalisierung beispielsweise können nur mit einem hohen Maß an Innovationskraft
erfolgreich in die Bank integriert werden. Voraussetzung davor sind die Schlüsselfaktoren „Mut“, „Kreativität“,
„Offenheit“, die „Lust, etwas verändern zu wollen“, und ein tiefes „Verständnis für den Kunden“.

Je stärker sich die Margen und Zukunftsaussichten in den traditionellen Geschäftsfeldern verschlechtern, desto wichtiger
ist es, dass sich die genossenschaftlichen Banken und Unternehmen mit ihrer individuellen Ausrichtung auf den
jeweiligen regionalen Markt und ihre jeweiligen Kundenstämme besonders mit Innovationen befassen. Die ADG sieht ihre
Aufgabe darin, die genossenschaftlichen Unternehmen genau auf diesem Weg zu unterstützen, und zwar im Sinne eines
konsequenten Enablings, bei dem die Vorstände, Geschäftsführer und Führungskräfte stets das modernste Instrumentarium erhalten, um die Thematik aus eigener Kraft erfolgreich stemmen zu können.


Wie werden heute Innovationen zeitnah entwickelt und umgesetzt?

Moderne Methoden dazu werden in der fundierten Managementqualifizierung vermittelt, und moderne Management-Lösungstools/-methoden, wie beispielsweise Business Model Canvas, Design Thinking oder Rapid Prototyping werden erlernt. Innovatives Arbeiten ist ein Lernprozess. Als ADG haben wir in den letzten Jahren bereits verschiedene Formate wie ADG TABOR, Blue Ocean oder I-ADG entwickelt, an denen bereits Hunderte von Vorständen und Führungskräften teilgenommen und neue Lösungen erarbeitet haben. Diese Innovationsarbeit wird unter dem Titel „ADG Innovation“ weiter ausgebaut.

Beispiele dafür sind der erste „GenoHackathon“ Anfang März 2016 in München, in dem innerhalb von 48 Stunden konkrete Lösungen für die Fragen zur Zukunft der Bank entstanden – beispielsweise App-Prototypen oder Klick-Dummys für Bankinglösungen. Rund 100 Teilnehmer hatten die Veranstalter ADG, DZ Bank Gruppe und die Fiducia & GAD IT AG nach München eingeladen. Die ADG wird auch künftig in jedem Fall dieses Netzwerk für weitere Events nutzen und systematisch ihr Netzwerk im Verbund vergrößern.

Sich zu vernetzen und gegenseitig voneinander zu lernen, ist auch Ziel des erstmalig durchgeführten Formats „Genopreneurship Summit“ bei STARTPLATZ in Köln. Genossenschaften werden dabei unterstützt, die Start-up-Philosophie in ihre Organisation zu integrieren; Start-ups wird geholfen, Geschäftsmodelle nach genossenschaftlichen Prinzipien zu entwickeln und so insgesamt gemeinsame Ansätze für Kollaborationen nach genossenschaftlichen Prinzipien zu finden.

Ein weiteres Premierenformat führte die ADG im Herbst 2015 in Eigenregie durch: Innerhalb von nur 48 Stunden haben die Teilnehmer aus Volks- und Raiffeisenbanken in sehr intensiven Teamarbeiten konkrete Umsetzungsideen ausgearbeitet, wie genossenschaftliche Werte wie Solidarität, Selbsthilfe und Subsidiarität in das digitale Zeitalter übersetzt werden können. Die Teams wurden dabei von erfahrenen Start-up-Gründern und Entrepreneuren unterstützt. Dabei kamen agile Methoden wie der Business Modell Canvas für die Geschäftsmodellierung, die Kundennutzwertanalyse (Value Proposition Canvas) und Methoden für das rasche Erstellen der ersten Prototypen zum Einsatz.

Für weitergehende Fragen stehen Ihnen gerne zur verfügung:

Profilbild
Boris Janek
Diplom Sozialwissenschaftler
Innovationen

Tel.: (02602) 14-196
Fax: (02602) 1495-196
Profilbild
Carsten Rhinow
Dipl.-Handelslehrer
Innovationen

Tel.: (02602) 14-199
Fax: (02602) 1495-199