50. Leiterkompetenz – Führung von Teams und Unternehmenseinheiten

Seminare und Workshops (RT0321-034)

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Spezialisten und Führungskräfte, insbesondere Teilnehmer oder Absolventen der ADG-Fachqualifizierungsprogramme zum abschließenden Erwerb der „ADG Leiter“-Zertifizierung


Führung praktisch und nachhaltig gestalten!

„Der wichtigste Erfolgsfaktor eines Unternehmens ist nicht das Kapital oder die Arbeit, sondern die Führung.” (Reinhard Mohn)

 

Das Format bietet Ihnen praxisorientierte Informationen über das strategische Management von Genossenschaftsbanken. Darüber hinaus diskutieren Sie führungsrelevante Themenstellungen und wenden im Rahmen von Praxisfällen wirksame aktuelle Führungsmethoden und -instrumente an.

Die ADG-Leiterkompetenz besteht aus den drei aufeinander abgestimmten Bestandteilen Selbstlernphase, Präsenzwoche und Transfercheck. Weitere Informationen finden Sie hier.

Um einen geschützten Rahmen und eine neutrale Lerngruppe zu gewährleisten, ist nur eine Anmeldung je Bank/Unternehmen möglich. 

Selbstlernphase (Sie erhalten unsere Unterlagen und Literatur ca. 4 Wochen vor dem Präsenztermin):

  • Check-up der wichtigsten Führungseigenschaften
  • Umgang mit Kommunikation und unterschiedlichen Verhaltensmustern
  • Erkennen von Antrieben und Beweggründen von Menschen
  • Umgang mit Druck und dessen Bewältigung


Präsenzwoche:

  • Personalstrategie einmal anders: Wie funktioniert eine Strategie für das eigene Team?
  • Welche Personalrisiken können und müssen gesteuert werden?
  • Welchen Generationstyp brauche ich an und auf welcher Stelle in der Bank?
  • Führung der Generation – der Schatz heißt Generation Z. Was bedeutet das für die Führung?
  • Gestaltungsspielräume in Führung und Kommunikation kennen und nutzen
    • Effiziente und wirkungsvolle Mitarbeiterkommunikation und -information
    • Praktische Übungen: Aktives Zuhören, Kommunikation und Kooperation im Team
  • Kernaufgaben der Führung
    • Die Führungskraft als Coach oder Mentor
    • Motivationsarten und -typologien
    • Prozesse in Teams aktiv gestalten, erfolgreich begleiten und nachhaltige Wirkung erreichen
    • Sechs Stufen des erfolgreichen Mitarbeitergesprächs
    • Störungen beheben und Konflikte systematisch und systemisch lösen
    • Win-win-Strategien aufbauen
  • Persönliches Handwerkszeug und strukturelle Voraussetzungen einer erfolgreichen Führungsarbeit
    • Selbstmanagement: Analyse der Tätigkeit und Steigerung der persönlichen Effizienz
    • Persönliche Arbeitsmethodik, Zeitfallen und -fresser erkennen und ausschalten
    • Einbindung der Team- und Führungsziele in das Führungscontrolling


Transfercheck:

  • Betrachtung der selbstgesetzten Ziele aus dem Workshop
  • Auffrischen von gelerntem Wissen und Methoden
  • Austausch über den Umgang mit Widerständen und Hindernissen
  • Tipps und weiterführende Informationen der Experten

Was wird vermittelt?

  • ST0321-157 | 50. Leiterkompetenz – Präsenzwoche
    Sep 20, 2021-Sep 24, 2021
    Seminar


    Selbstlernphase (Sie erhalten unsere Unterlagen und Literatur ca. 4 Wochen vor dem Präsenztermin):

    • Check-up der wichtigsten Führungseigenschaften
    • Umgang mit Kommunikation und unterschiedlichen Verhaltensmustern
    • Erkennen von Antrieben und Beweggründen von Menschen
    • Umgang mit Druck und dessen Bewältigung


    Präsenzwoche:

    • Personalstrategie einmal anders: Wie funktioniert eine Strategie für das eigene Team?
    • Welche Personalrisiken können und müssen gesteuert werden?
    • Welchen Generationstyp brauche ich an und auf welcher Stelle in der Bank?
    • Führung der Generation – der Schatz heißt Generation Z. Was bedeutet das für die Führung?
    • Gestaltungsspielräume in Führung und Kommunikation kennen und nutzen
      • Effiziente und wirkungsvolle Mitarbeiterkommunikation und -information
      • Praktische Übungen: Aktives Zuhören, Kommunikation und Kooperation im Team
    • Kernaufgaben der Führung
      • Die Führungskraft als Coach oder Mentor
      • Motivationsarten und -typologien
      • Prozesse in Teams aktiv gestalten, erfolgreich begleiten und nachhaltige Wirkung erreichen
      • Sechs Stufen des erfolgreichen Mitarbeitergesprächs
      • Störungen beheben und Konflikte systematisch und systemisch lösen
      • Win-win-Strategien aufbauen
    • Persönliches Handwerkszeug und strukturelle Voraussetzungen einer erfolgreichen Führungsarbeit
      • Selbstmanagement: Analyse der Tätigkeit und Steigerung der persönlichen Effizienz
      • Persönliche Arbeitsmethodik, Zeitfallen und -fresser erkennen und ausschalten
      • Einbindung der Team- und Führungsziele in das Führungscontrolling
  • ST0321-255 | 50. Leiterkompetenz – Transfercheck
    Dec 13, 2021 | 9:30 AM-12:30 PM Uhr
    Online
    • Betrachtung der selbstgesetzten Ziele aus dem Workshop
    • Auffrischen von gelerntem Wissen und Methoden
    • Austausch über den Umgang mit Widerständen und Hindernissen
    • Tipps und weiterführende Informationen der Experten
  • Das abgestimmte dreistufige Konzept aus Selbstlernphase, Praxiswoche und Transfercheck ermöglicht die ganzheitliche Weiterentwicklung Ihrer Führungspersönlichkeit und unterstützt Ihren persönlichen Umsetzungserfolg.
  • Sie steigern Ihren persönlichen Wirkungsgrad als Führungskraft, indem Sie Ihr Führungsverhalten professionalisieren und souveränes und zielorientiertes Agieren in Konfliktsituationen praktizieren. Der Transfercheck überprüft die eigene Wirksamkeit und Nachhaltigkeit.
  • Sie setzen unterschiedliche Führungsinstrumente situationsgerecht und richtig ein, um die Leistungspotenziale Ihrer Mitarbeiter zu heben. Im Transfercheck erfolgen Vertiefung und Verfestigung des Gelernten.
  • Sie reflektieren Ihre Praxisfälle, erarbeiten und üben mögliche Herangehensweisen in der Gruppe und mit Ihren Experten. Der Transfercheck ermöglicht Ihnen die gemeinsame Bestandsaufnahme erfolgter Umsetzungsschritte und eine konkrete Unterstützung bei Umsetzungshindernissen.
  • Sie bauen ein vertrauensvolles Netzwerk auf, welches Ihnen wertvolle Unterstützung zur Bewältigung von Führungs-Herausforderungen gibt.

Gabriele Peters-Kühlinger, crossroads

Beate Strohbach, strohbach & harney