ADG-Webinar: Weisungsrecht des Arbeitgebers – Wie flexibel sind wir beim Mitarbeitereinsatz?

Online (ST0121-157)

Diese Veranstaltung richtet sich an:

Vorstände, Personalleiter, Spezialisten

Das Weisungsrecht des Arbeitgebers: Ausgebremst durch Arbeitsverträge, Betriebsvereinbarungen und Tarif-verträge?

Der Arbeitgeber kann grundsätzlich Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen näher bestimmen,  soweit diese Arbeitsbedingungen nicht durch folgende Regeln festgelegt sind: den Arbeitsvertrag, Bestimmungen einer Betriebsvereinbarung, eines anwendbaren Tarifvertrages oder durch gesetzliche Vorschriften.

Vertragliche oder gesetzliche Vorgaben beschränken inzwischen das Weisungsrecht in zunehmendem Maße. Dagegen steht das arbeitgeberseitige Bedürfnis nach einem flexiblen Mitarbeitereinsatz.

Die Arbeitsverhältnisse in der Kreditwirtschaft werden durch immer neue aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen und einen rasanten technischen Fortschritt geprägt. Dadurch ist die Bank als Arbeitgeber gefordert, sehr häufig Arbeitsplatzanforderungen neu zu definieren und Arbeitsabläufe neu zu organisieren.

Nicht alle Arbeitnehmer sind bereit, sich den damit verbundenen inhaltlichen Veränderungen ihrer Arbeitsaufgabe zu stellen. Nicht selten bestehen sie darauf, ihr jetziges Tätigkeitsbild zu behalten. Auf Arbeitgeberseite herrscht hingegen häufig Unsicherheit darüber, welche Möglichkeiten im Einzelfall bestehen, mit Hilfe des arbeitgeberseitigen Direktionsrechtes Aufgabenzuweisungen vorzunehmen und durchzusetzen.


Inhaltsschwerpunkte:

  • Inhalt und Reichweite des arbeitgeberseitigen Direktionsrechts
  • Begrenzung des Direktionsrechts durch arbeitsvertragliche, tarifvertragliche und gesetzliche Regelungen
  • Pflicht des Arbeitnehmers zur Teilnahme an Mitarbeitergesprächen
  • Arbeitsrechtliche Sanktionen bei Missachtung zulässiger arbeitgeberseitiger Weisungen durch Arbeitnehmer
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates bei der Ausübung des Weisungsrechts
  • Höchstrichterliche Rechtsprechung zur Ausübung des Weisungsrechts

Ihr Nutzen:

  • Sie kennen die erforderlichen Kenntnisse zu Gegenstand, Reichweite und Grenzen des arbeitgeberseitigen Weisungsrechts.
  • Sie wissen um die Möglichkeiten, einseitig die Arbeitspflicht hinsichtlich Inhalt, Arbeitszeit und Arbeitsort zu gestalten.
  • Sie erhalten anhand von Beispielen aus der Rechtsprechung Handlungsempfehlungen, die Sie in Ihrer Praxis umsetzen können.

 

Ihr Dozent: 

Rechtsanwalt Jens-Uwe Neumann ist Sozius der Kanzlei ZIECHNAUS Rechtsanwälte in Erfurt. In der auf die Vertretung von Kreditinstituten spezialisierten Kanzlei befasst er sich vornehmlich mit Fragen des Arbeitsrechts und des Bankrechts und ist hierbei bundesweit sowohl beratend als auch forensisch tätig. Herr Neumann studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Jena und Freiburg i.B. Seit dem Jahre 1999 ist er als Rechtsanwalt zugelassen. Eine Vielzahl von Kreditinstituten nutzt seine umfangreiche Lehrerfahrung auf dem Gebiet des Arbeitsrechts.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren