Statements der Landräte zur Studie

Statement Achim Hallerbach, Landrat des Landkreises Neuwied
Achim Hallerbach

“Als Landkreis mit dem viertgrößten Bruttoinlandsprodukt unter 24 Landkreisen in Rheinland-Pfalz ist es uns ein besonderes Anliegen, die Wirtschafts- und Unternehmensstruktur in der Region immer im Blick zu haben und nach unseren Möglichkeiten und Kräften zu unterstützen. Damit auch in Zukunft die wirtschaftliche und damit auch die allgemeine Landkreis-Prosperität gehalten oder sogar gesteigert werden kann, sind die Ergebnisse der vorliegenden Studie äußerst hilfreich. 

Unsere Unternehmen, von Hidden Champions, von denen wir durchaus zahlreiche im Westerwald besitzen, bis zum alt eingesessenen Familien geführten Handwerksbetrieb – alle sind auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften und motivierten Auszubildenden. Hier gibt uns die vorliegende Studie gute Auskunft und auch Handlungsempfehlungen, wo wir gemeinsam im Schulterschluss von Politik, Verwaltung, Bildung und Wirtschaft ansetzen müssen. Dies kann nur gemeinsam gelingen, denn die Herausforderungen der heutigen Zeit beeinflussen uns alle. 

Wie wichtig der Austausch und die gute Zusammenarbeit sind, zeigt unsere seit rund zehn Jahren gelebte Gemeinschaftsinitiative Wir Westerwälder der drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis, die wir nun in Kürze auf noch festere und effektivere Beine stellen werden. Gerade hier im neu geschaffenen Büro in Dierdorf sehen wir die Themen von Fachkräfteakquise und Standortmarketing gut verzahnt, werden dort auch Landkreis bezogene Fachkräfteprojekte auf eine höhere und damit weiter strahlende Ebene transferieren. 

Hervorragend ist die Erkenntnis der Studie, dass ein guter Prozentsatz junger Menschen ihre Heimatregion durchaus zu schätzen wissen, die unternehmerischen Potenziale der Region allerdings nicht wirklich kennen. Hier muss an der Transparenz der betrieblichen Arbeitsplatz- und Ausbildungsangebote durch die Unternehmen noch mehr gearbeitet werden. Es müssen die Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten noch besser an die jungen Menschen transportiert werden. 

Ich selbst werde zukünftig bei meinen zahlreichen Unternehmensbesuchen noch eindringlicher die Geschäftsführer auf Ergebnisse der Studie und deren Handlungsempfehlungen hinweisen, da wir ja eine Menge Potenzial haben und attraktiv für Arbeitnehmer sind. 

Beeindruckend die Bedeutung eines sicheren Arbeitsplatzes für junge Menschen. Gerade hier haben wir im Westerwald in der oftmals anzutreffenden Struktur von Inhaber geführten mittelständischen Familienunternehmen einen klaren Vorteil gegenüber großen börsennotierten Unternehmen, wo Unternehmensentscheidungen meist nach anderen Zielsetzungen von statten gehen. 

Abschließend ist mir wichtig: Wir haben im Landkreis und dem gesamten Westerwald eine sehr gute Unternehmensstruktur. Die gilt es nach außen zu tragen und den schulischen Absolventen näher zu bringen. Mit der Initiative Wir Westerwälder und den weiteren Partnern werden wir dies schaffen.”


Statement Landrat Dr. Peter Enders, Kreis Altenkirchen
Dr. Peter Enders

"Die Studie bestätigt das Ergebnis unserer bereits durchgeführten Studien zum Thema junge Fachkräfte. Wir hatten die Ergebnisse damals zum Anlass genommen und unsere Fachkräfteinitiative #echtenaturtalente ins Leben gerufen. Seit dem Start im November 2018 haben wir über 70 Unternehmenseinträge in das Portal einpflegen können. Die jungen Menschen erreichen wir durch zielgruppenorientiertes Marketing. Konkret bedeutet das, dass wir die jungen Menschen dort abholen, wo sie sich in ihrer Freizeit aufhalten. Facebook, Instagram, Konzertveranstaltungen und Kinobesuche. Ich bin davon überzeugt, dass in den kommenden Monaten sowohl die Anzahl

der Unternehmenseinträge als auch die Homepagebesuche www.echtenaturtalente.de weiter wachsen wird."