Erfolg durch Menschlichkeit: Interview mit Regina Först

Nur 15 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind intrinsisch für ihren Job motiviert, das zeigt eine Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Gallup. 59 Prozent der Beschäftigten sind vollständig oder teilweise der Meinung, dass ihre Führungskräfte sie durch ihr Verhalten zu hervorragender Arbeit motivieren. Laut Regina Först, Autorin und als Führungskräfte-Trainerin auch für die ADG im Einsatz, bedeutet die mangelnde Motivation enorme Verluste für die Unternehmen. Im ADG-Interview sagt die Expertin: Der richtige Umgang mit den Menschen ist marktentscheiend.

Frau Först, Sie sind davon überzeugt, dass Menschlichkeit einen entscheidenden Faktor für den Unternehmenserfolg spielt und nehmen die Führungskräfte in die Pflicht. Warum?

Ganz einfach. Die Ressource Mensch ist knapp und damit wertvoll geworden. Laut der Dale Carnergie Studie sind Mitarbeiter nur zu 10 Prozent in Kontakt mit ihren Stärken und Ressourcen. Das heißt es gibt 90 Prozent ungenutztes Potential. Weitere Studien belegen außerdem: Der Chef ist in Deutschland seit vielen Jahren Kündigungsgrund Nummer eins.

Die Führungskräfte sind der entscheidende Hebel zur Motivation der Mitarbeiter. Häufig verfügen sie über eine hohe Fachkompetenz. Die Art und Weise, wie sie führen und agieren, wird aber nicht reflektiert. Die sogenannten Soft Skills, die in der Vergangenheit eine untergeordnete große Rolle gespielt haben, entscheiden heute maßgeblich über Erfolg oder Misserfolg.

Der Kampf um gute Mitarbeiter ist seit Jahren in Gang und es werden die Unternehmen gewinnen, die den Mensch an erster Stelle sehen. Es war immer schon sinnvoll, den Mitarbeiter als Mensch zu sehen und in diesem Sinne zu fordern und zu fördern. Heute ist es marktentscheidend!

Wodurch zeichnet sich menschliche Führung aus?

Gelungene Mitarbeiterführung bietet das größte Erfolgspotential. Mitarbeiter wollen als Mensch wahrgenommen werden. Sie wollen Wertschätzung und einen Sinn bei der Arbeit. Gute Führung ist für mich eine Dienstleistung. Als Führungskraft ist es eine Grundbedingung, Menschen zu mögen und ehrliches Interesse an deren Entwicklung zu haben. Jeder von uns spürt doch genau, ob sein Gegenüber ein wirkliches Interesse hat oder nur so tut. Führungskräfte brauchen diese Haltung und genau dafür habe ich den „Führerschein für Führungskräfte“ entwickelt.

Was raten Sie Führungskräften, die den Aspekt der Menschlichkeit in ihren Führungsstil integrieren wollen?

Führung beginnt immer mit Selbstführung - wer andere verstehen will, ihnen Orientierung geben will, der muss sich erst einmal selbst gut kennen. Ich rate Führungskräften zu einem Upgrade der Sozialkompetenzen. Und die können, wie beim Sport ein Muskel, trainiert werden. Wenn ich Muskeln aufbauen will, dann passiert das nur wenn ich dranbleibe und trainiere.

Sie möchten mehr zum Thema menschliche Führung erfahren? Regina Först ist als Referentin im TOP - Trainingsprogramm Oberste Personalebene tätig.

Zielgruppe
Branche
Veranstaltungsformat
Datum
TOP - Trainingsprogramm Oberste Personalebene
SB123-0003
Vorstände
Finanzgruppe
Seminar

Ihr Ansprechpartner

Dr. Christoph Stumm

Master of Global Management, Dipl.-Betriebswirt (FH)
Portfolio Owner - Management & Leadership